NewsPolitikMasern: BZgA appelliert an Eltern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Masern: BZgA appelliert an Eltern

Montag, 29. Juli 2013

Köln – Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat an Eltern appelliert, vor dem neuen Kindergartenjahr Impflücken bei ihren Kindern zu schließen. In Anbetracht der rund 1.000 gemeldeten Masernerkrankungen in diesem Jahr komme der Schutzimpfung gegen Masern dabei eine besonders hohe Bedeutung zu, so BZgA-Direktorin Elisabeth Pott.

„Weil sich bei fehlendem Impfschutz Infektionskrankheiten wie die Masern gerade in Gemeinschaftseinrichtungen schnell ausbreiten können, sollten mögliche Impflücken schnellstens geschlossen werden – am besten noch vor Beginn des neuen Kitajahres“, sagte Pott. Dabei werde die Gefahr von Masern häufig unterschätzt.

Anzeige

„Einer Studie der BZgA zufolge halten 38 Prozent der Eltern Masern für harmlos, dabei können auch Jahre nach einer Infektion noch schwerwiegende Folgeerkrankungen wie ein schleichender Gehirnzerfall auftreten“, erläuterte Pott.

Die BZgA empfiehlt aber auch Eltern, ihren Masern-Impfstatus zu überprüfen. Denn etwa die Hälfte der gemeldeten Masern-Fälle beträfen Jugendliche und junge Erwachsene. Ein einfacher Impfcheck steht unter anderem im Internet bereit. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. Juli 2020
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat die Rahmendaten für den digitalen Impfpass festgelegt. Patienten sollen ihn ab 2022 in der elektronischen Patientenakte (ePA) nutzen können.
Rahmendaten für digitalen Impfpass festgelegt
7. Juli 2020
Washington – Die US-Regierung zahlt dem Biotech-Unternehmen Novavax 1,6 Milliarden Dollar für die Entwicklung und Herstellung eines neuen Impfstoffs gegen SARS-CoV-2. Die Regierung sichert sich damit
Novavax erhält 1,6 Milliarden Dollar für Impfstoff
6. Juli 2020
Tübingen/Brüssel – Die Europäische Kommission stellt der Tübinger Firma Curevac 75 Millionen Euro zur Entwicklung von Impfstoffen insbesondere gegen SARS-CoV-2 zur Verfügung. Wie Curevac mitteilte,
EU und Curevac vereinbaren Darlehen
3. Juli 2020
Genf – Im weltweiten Kampf gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 werden inzwischen 17 Impfstoffkandidaten an Menschen getestet. Am weitesten fortgeschritten ist ein Impfstoff, den die Universität Oxford
SARS-COV-2: Erster Impfstoff in Phase-III-Studie
2. Juli 2020
Berlin – Impfen sollte auch in Zukunft eine primär ärztliche Leistung bleiben. Das betonte Friedemann Schmidt, Präsident der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, gestern in Berlin. Er
Apotheker sehen Impfen als primär ärztliche Leistung
2. Juli 2020
Wien – Eine wiederholte Impfung gegen das Protein Alpha-Synuclein, dessen Ablagerungen im Gehirn an der Pathogenese des Morbus Parkinson beteiligt sein sollen, hat bei Patienten im Frühstadium der
Morbus Parkinson: Impfung soll Alpha-Synuclein aus dem Gehirn beseitigen
2. Juli 2020
Mainz – Auf der Suche nach einem Impfstoff gegen SARS-CoV-2 sind das Biopharma-Unternehmen Biontech und der US-Konzern Pfizer einen Schritt vorangekommen. Bei Tests in den USA hätten Probanden
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER