NewsHochschulenWürzburger Jugendpsychiatrie erhält neues Therapiehaus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Würzburger Jugendpsychiatrie erhält neues Therapiehaus

Mittwoch, 31. Juli 2013

Würzburg – Die Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Universitätsklinikums Würzburg (UKW) erhält ein neues Thera­pie­gebäude. Höheres Patientenaufkommen, komplexere Krankheitsbilder und das viel­gestaltige Therapieangebot der Klinik haben laut UKW dazu geführt, dass die derzeitigen Räume der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie für eine adäquate Behandlung nicht mehr ausreichen. Bei störungsfreiem Verlauf der Bauarbeiten soll das hauptsächlich durch Spenden finanzierte Therapiehaus im Juni 2014 fertiggestellt werden.

„Die Würzburger Kinder- und Jugendpsychiatrie erhält ein Bauwerk, das in seiner durchdachten Konzeption sicher bundesweit Modellcharakter haben wird“, unterstrich Christoph Reiners, Ärztlicher Direktor des UKW, beim feierlichen ersten Spatenstich. Auf drei Etagen mit insgesamt rund 1.000 m2 Nutzfläche entstehen Räume für Werk- und Schnitztherapie, Musiktherapie, Bewegungs- und Physiotherapie, Kochtherapie, Systemische Familientherapie, Heilpädagogik, Verhaltenstherapie, Ergo- und Kunst­therapie sowie für eine Vielzahl verschiedener gruppentherapeutischer Programme.

Die Finanzierung des über zwei Millionen Euro teuren Projekts gelang durch das Zusammenwirken mehrerer Förderer und Sponsoren. Das Universitätsklinikum Würzburg beteiligt sich – neben der Bereitstellung des Grundstücks   mit 880 000 Euro an dem Projekt. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER