NewsÄrzteschaftPlakataktion: Bayerische Hausärzte wehren sich gegen Regressgefahr
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Plakataktion: Bayerische Hausärzte wehren sich gegen Regressgefahr

Montag, 5. August 2013

München – Eine Plakataktion in den Praxen gegen Arznei- und Heilmittelregresse hat der Bayerische Hausärzteverband (BHÄV) in seinem Newsletter angekündigt. Hausärzten, die Altenheime und Pflegeeinrichtungen betreuten, drohten besonders häufig Regresse. „Das ist ein gesundheitspolitischer Skandal, der uns Hausärzte nach wie vor sehr wütend macht“, schreibt der Vorsitzende des Verbandes, Dieter Geis.

Der BHÄV kündigte an, die Praxen mit Plakaten und Handzetteln zu unterstützen, damit die Hausärzte ihre Patienten über den Missstand informieren können. „Wir haften mit unserem Vermögen für ein Gesundheitssystem, das intransparent und willkürlich ist. Wir Ärzte bewegen uns auf Straßen, die keine Schilder, aber an jeder Ecke Radarfallen haben“, so Geis.

Das „Bürokratiechaos und diese Schikane“ sei ein wichtiger Hinderungsgrund, warum sich junge Mediziner nicht mehr als Hausärzte niederlassen wollten. „Die Wirtschaft­lichkeitsprüfung gehört daher aus dem Sozialgesetzbuch gestrichen“, fordert der BHÄV.

Anzeige

Der Verband verweist als Hintergrundinfo auch auf die Broschüre „Die aktuelle Wirt­schaft­lichkeitsprüfung: Willkür bei den Kriterien“ der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Bayerns. Sie belege eine Reihe von Systemfehlern, wonach vor allem Hausärzte, die sich als Vollversorger umfassend um die Patienten in ihrer Region kümmerten, ein exorbitant höheres Regressrisiko haben als nur wenige Patienten betreuende oder auf bestimmte Gebiete spezialisierte Hausärzte.

Beide Gruppen würden in der Statistik aber fälschlicherweise als „Hausärzte“ zusammen­gefasst mit der Folge, dass die umfassend tätigen Vollversorger unter Druck stünden, weil sie sich plötzlich bei den Kosten mit den anderen Ärzten messen lassen müssten. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. April 2019
Frankfurt am Main – Die hessischen Hausärzte wollen künftig nicht mehr selbst für aus Sicht der Krankenkasse zu viel verordnete Arznei- und Heilmittel geradestehen müssen. Die Regresse seien die
Hessens Hausärzte fordern Abschaffung der Regressverfahren
14. Februar 2019
Frankfurt am Main – Der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KVH) hat den Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) scharf für seine Blockadehaltung in Bezug auf die im
Scharfe Kritik am GKV-Spitzenverband
11. Februar 2019
Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) hat sich erneut für eine vollständige Abschaffung von Regressen für niedergelassene Ärzte ausgesprochen. Die Regressdrohungen schreckten
KV Niedersachsen spricht sich für vollständige Abschaffung von Arznei- und Heilmittelregressen aus
21. Dezember 2018
Berlin – Ärztliche Entscheidungen sollen künftig nur noch im konkreten Verdachtsfall überprüft werden. Man schaffe „bestimmte Regresse und die Zufallsprüfungen ab“, wie Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens
Spahn will Regresse gegen Ärzte lockern
27. November 2018
Hannover - Auch im ambulanten Bereich sind Ärzte immer wieder mit Rückzahlungsforderungen von Krankenkassen konfrontiert. Darauf hat jetzt die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen
KV Niedersachsen kritisiert Arzneimittelregresse
3. Juli 2018
Frankfurt am Main – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Hessen hat die gemeinsame Prüfvereinbarung mit den hessischen Krankenkassen gekündigt. Die Kündigung wird zum Jahresende wirksam. „Nicht
KV Hessen kündigt Prüfvereinbarung mit den Krankenkassen
6. Juni 2018
Frankfurt am Main – Einheitliche Regeln für die Prüfung von ärztlichen Behandlungen und Verordnungen regt die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Hessen an. „Da es derzeit unrealistisch ist, die
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER