szmtag Patienten­gesellschaft: Krankenkassen haben zu viel Einfluss
NewsPolitikPatienten­gesellschaft: Krankenkassen haben zu viel Einfluss
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Patienten­gesellschaft: Krankenkassen haben zu viel Einfluss

Dienstag, 6. August 2013

Berlin – In Kliniken und Arztpraxen schwächen ökonomische Erwägungen nach Ansicht der Deutschen Gesellschaft für Versicherte und Patienten (DGVP) zunehmend die Versorgung der Patienten. So behinderten die Krankenkassen durch Preisorientierung eine passgenaue Behandlung der Patienten, kritisierte DGVP-Präsident Wolfram-Arnim Candidus heute in Berlin.

Künftig müssten ärztliche Erwägungen wieder stärker im Vordergrund stehen. Die Deutsche Gesellschaft für Versicherte und Patienten vertritt damit ähnliche Positionen wie ärztliche Standesvertreter, die sich immer wieder gegen den Einfluss der Krankenkassen wenden. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #38287
Bretscher
am Mittwoch, 7. August 2013, 21:38

Die Versicherten

sind die weitaus zahlreichste Gruppe und dennoch am schlechtesten und schwächsten organisiert. Es wird Zeit, dass wir uns zusammentun und dann unseren Einfluss geltend machen und durchsetzen. Nicht nur gegenüber den Krankenkassen, nein, insbesondere gegenüber der Politik und auch gegenüber Gesundheitsberufen.
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER