NewsVermischtes35 Millionen Deutsche leiden unter Bluthochdruck
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

35 Millionen Deutsche leiden unter Bluthochdruck

Dienstag, 6. August 2013

Heidelberg – Rund 35 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Hypertonie. Davon erreichen nur etwa 15 Prozent ihre Blutdruckzielwerte. Darauf hat die Deutsche Hochdruckliga (DHL) hingewiesen. „Nur etwa die Hälfte aller Betroffenen weiß von ihrer Erkrankung“, sagt Hermann-Joseph Pavenstädt, Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik D des Universitätsklinikums Münster und Kongresspräsident des 37. Wissenschaftlichen Kongresses der DHL.

Studien wiesen darauf hin, dass auch chronischer Stress zu dauerhaft hohen Blutdruck­werten führen könne, erläutert Siegfried Eckert, Oberarzt an der Klinik für Kardiologie am Herz- und Diabeteszentrum NRW, Universitätsklinikum der Ruhr-Universität in Bad Oeynhausen. Stress nehme im Arbeits- und Lebensalltag deutlich zu und sei daher immer häufiger Ursache körperlicher Beschwerden, so Eckert weiter.

Hypertensiologen untersuchten daher auch Methoden zum Stressabbau, zum Beispiel durch Musik, Entspannung oder spezielle psychosomatische Therapien, und erprobten, ob sie sich langfristig dafür eignen, zur Blutdrucksenkung beizutragen.

Anzeige

Nach Prognosen der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) wird im Jahr 2030 weltweit jeder vierte Todesfall durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen bedingt sein. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. Juni 2020
Heidelberg – Die Hausärzte in Deutschland setzen aktuelle Leitlinienempfehlungen zum Management von Bluthochdruck gut um. Das berichtet die Deutsche Hochdruckliga (DHL) auf Basis einer Studie im
Hausärzte setzten Bluthochdruckleitlinien sehr gut um
12. Juni 2020
Oxford − Britische Mediziner haben in einer randomisierten Studie versucht, die Zahl der Antihypertonika bei über 80-jährigen Patienten zu senken, ohne die Blutdruckziele zu gefährden. Nach den
„Deprescribing“: Kann die Zahl der Hochdruckmedikamente im höheren Alter gesenkt werden?
5. Juni 2020
Wuhan – Patienten mit erhöhtem Blutdruck haben nach den Ergebnissen einer Beobachtungsstudie aus China im European Heart Journal (2020; DOI: 10.1093/eurheartj/ehaa433) bei einer Infektion mit dem
COVID-19: Behandlung der Hypertonie könnte erhöhtes Sterberisiko senken
3. Mai 2020
Boston/Mailand/New York – Patienten, die mit ACE-Hemmern oder Sartanen behandelt werden, haben bei einer SARS-CoV-2-Infektion vermutlich kein erhöhtes Risiko auf einen schweren Verlauf einer
COVID-19: Weitere Studien entlasten ACE-Hemmer und Sartane
3. März 2020
Berlin – Immer mehr Menschen in Deutschland haben einen Bluthochdruck. Die Zahl der gesetzlich krankenversicherten Patienten in Deutschland mit diagnostizierter Hypertonie ist zwischen 2009 und 2018
Diagnose Bluthochdruck in Ostdeutschland besonders häufig
10. Dezember 2019
Rhode Island/Providence – Eine achtsamkeitsbasierte Stressreduktion, eine westliche Variante der buddhistischen Meditation, hat in einer offenen Studie in PLOS One (2019: doi:
Achtsamkeitsmeditation kann Blutdruck von Hypertonikern senken
27. November 2019
Berlin – Die Deutsche Hochdruckliga – Deutsche Gesellschaft für Hypertonie und Prävention (DHL) hat auf ihrem 43. wissenschaftlichen Kongress in Berlin eine nationale Bluthochdruckstrategie gefordert
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER