NewsVermischtesDemenz: Schulungsprogramm für Angehörige
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Demenz: Schulungsprogramm für Angehörige

Donnerstag, 8. August 2013

Magdeburg – Mit dem neuen Projekt „Demenz anders sehen“ (DEMAS) haben die delphi Gesellschaft und die Hochschule Magdeburg-Stendal ein Onlineschulungsangebot für pflegende Angehörige von Demenzerkrankten gestartet. Nur wenige Betroffene nutzen ihr Recht, sich schulen und beraten zu lassen oder suchen oft zu spät Hilfe. Darauf reagiert DEMAS, indem es ab Mitte August erste Schulungen anbietet. Unterstützt wird das Projekt von dem Spitzenverband Bund der Krankenkassen.

DEMAS hilft im Rahmen eines zehnwöchigen Programms, bei der Bewältigung von Betreuungsaufgaben und emotionaler Belastung. Unter der Leitung eines Psychologen treffen sich die Mitglieder in einem virtuellen Gesprächsraum.

Anzeige

Die Teilnehmer erlangen vielfältige Informationen und Tipps für den Pflegealltag von einer geschulten Fachkraft und können sich mit anderen Betroffenen austauschen. Die Bedienung des Programms, das bequem von zu Hause genutzt werden kann, ist einfach und benutzerfreundlich. Zudem erhalten die Teilnehmer eine telefonische Einführung.

Das Beratungsprogramm wird von einer wissenschaftlichen Studie begleitet und ist unentgeltlich. Es wird untersucht, wie die Nutzer das Programm bewerten und wie sie davon profitieren. Die Daten werden vertraulich behandelt. © LB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. Juli 2020
Chicago – Senioren, die körperlich aktiv und geistig rege waren, sich gesund ernährten und auf Tabak und übermäßigen Alkoholgenuss verzichteten, hatten in 2 prospektiven Beobachtungsstudien in
Lebensstil könnte Alzheimer-Risiko beeinflussen
1. Juli 2020
Berlin – Angesichts der alternden Gesellschaft in Deutschland will die Bundesregierung künftig bessere Rahmenbedingungen für Menschen mit Demenz schaffen. Das Kabinett beschloss heute eine „Nationale
Bundesregierung will mehr für Demenzerkrankte tun
30. Juni 2020
Berlin – Jedes Jahr gibt es in Deutschland mehr als 300.000 neue Alzheimer- und andere Demenzerkrankungen. Insgesamt seien es derzeit 1,6 Millionen Patienten. Das berichtete die Deutsche Alzheimer
Neue Zahlen machen Alzheimer Gesellschaft Mut
16. Juni 2020
Köln – Patienten mit einer Demenz unklarer Ursache könnten möglicherweise von einer Amyloid-PET-Untersuchung zusätzlich zur Standarddiagnostik profitieren. Diese PET-Diagnostik könnte möglicherweise
IQWiG empfiehlt Studie zu Amyloid-PET bei Demenz unklarer Ursache
12. Juni 2020
Minneapolis/Davis – Migräne steht in keinem direkten Zusammenhang mit der Entwicklung einer Demenz. Das berichten Wissenschaftler der University of California und anderer Hochschulen in der
Studie findet keinen Zusammenhang zwischen Migräne und Demenz
27. Mai 2020
Exeter − Menschen mit dem Genotyp E4 im Gen für das Apolipoprotein E, das mit einem deutlich erhöhten Risiko auf einen Morbus Alzheimer verbunden ist, haben nach Analyse der UK Biobank im
COVID-19: Alzheimer-Gene könnten Risiko auf einen schweren Verlauf erhöhen
13. Mai 2020
Bochum – Wird im Alter das Gehör schlechter, reagiert das Gehirn darauf mit einem Umbau, der das Gedächtnis beeinträchtigen kann. Das berichten Neurowissenschaft der Ruhr-Universität Bochum (RUB) in
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER