NewsÄrzteschaftKoordinierungsstelle Allgemeinmedizin in Berlin ist ein Erfolgsmodell
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin in Berlin ist ein Erfolgsmodell

Dienstag, 13. August 2013

Berlin – Eine positive Bilanz hat die „Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin für Berlin“ (KoStA) ein Jahr nach ihrer Gründung gezogen. Weit mehr als 100 Weiterzubildende sowie zahlreiche Krankenhäuser und Weiterbildungsbefugte im niedergelassenen Bereich haben seither die Unterstützung, Organisation und Beratung durch die KoStA in Anspruch genommen.

Die Koordinierungsstelle ist eine gemeinsame Einrichtung der Berliner Kranken­haus­gesellschaft, der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin (KV Berlin) und der Ärztekammer Berlin. Die drei Partner betonen, besonders wichtig sei die Beteiligung von Ausbildungsstätten. „Wir bewerben daher das Konzept der Koordinierungsstelle für die Schaffung von Weiterbildungsverbünden aktiv bei Niedergelassenen und Kliniken“, erklärten Angelika Prehn, Vorstandsvorsitzende der KV Berlin, Stephan Bernhardt, Vorstandsmitglied der Ärztekammer, und Uwe Slama, Geschäftsführer der Krankenhausgesellschaft.

Die Vorteile für die weiterzubildenden Ärzte, Krankenhäuser und niedergelassenen Ärzte liegen laut KV, Kammer und Krankenhausgesellschaft auf der Hand: „Die Weiterzu­bildenden erhalten eine strukturierte Weiterbildung, die Rotation ist sichergestellt, sie müssen sich nicht ständig eine neue Stelle suchen und geraten nicht in Zeiten ungewollter Arbeitslosigkeit“, hieß es von den drei Partnern.

Anzeige

Die Weiterbildungsbefugten in den Praxen profitierten ebenfalls von diesem System: Je nach Rotationsplan arbeiteten bei ihnen gut vorgebildete Ärzte in Weiterbildung. Für die Krankenhäuser biete das Engagement in einem Weiterbildungsverbund Planungssicherheit und Kooperationsmöglichkeiten zwischen den Abteilungen und mit den niedergelassenen Ärzten. Außerdem erhielten Praxen und Kliniken als Weiterbildungsstätte eine finanzielle Förderung. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Juli 2020
Berlin – Zuschüsse für Praxen, die Ärzte in Weiterbildung beschäftigen, fordert der Berufsverband der Deutschen Urologen (BvDU). „Um künftig den wachsenden Bedarf an urologischen Fachärzten decken zu
Urologen wollen Unterstützung für ambulante Weiterbildung
2. Juli 2020
Stuttgart – Die Prüfung zum Allgemeinmediziner war 2019 in Baden-Würtemberg die häufigste Facharztprüfung. Das geht aus der aktuellen Ärztestatistik 2019 der Lan­des­ärz­te­kam­mer hervor, die jetzt
Allgemeinmedizin häufigste Facharztprüfung in Baden-Württemberg
22. Juni 2020
Potsdam – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Brandenburg hat eine neue Weiter­bildungs­ordnung (WBO) verabschiedet. Die Kammerdelegierten orientierten sich bei ihrer Entscheidung im Wesentlichen an der 2018 von der
Weiter­bildungs­ordnung in Brandenburg beschlossen
18. Juni 2020
Dresden – Ab kommenden Jahr gilt in Sachsen eine neue ärztliche Weiter­bildungs­ordnung (WBO). Das haben die Mandatsträger der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer (SLÄK) auf dem 30. Sächsischen Ärztetag Mitte
Neue ärztliche Weiter­bildungs­ordnung in Sachsen ab 2021
17. Juni 2020
Hamburg – Die Ärztekammer Hamburg hat eine neue ärztliche Weiter­bildungs­ordnung (WBO) verabschiedet. Die Delegierten der Kammer folgten dabei im Wesentlichen der (Muster)Weiter­bildungs­ordnung der
Weiter­bildungs­ordnung in Hamburg ohne Homöopathie
10. Juni 2020
Frankfurt – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen (LÄKH) hat auf die zentrale Rolle der ambulanten Versorgung während der COVID-19-Pandemie hingewiesen und eine Stärkung des ambulanten Sektors gefordert. „85
Kammer Hessen will mehr Weiterbildungsstellen und Medizinstudienplätze
9. Juni 2020
Mainz – Immer mehr Mediziner in Rheinland-Pfalz bilden sich zum Facharzt für Allgemeinmedizin fort. Das hat die Lan­des­ärz­te­kam­mer Rheinland-Pfalz mitgeteilt. Demnach waren unter den 565 Medizinern,
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER