NewsHochschulenDeutsche Zentralbibliothek für Medizin: Digitalisierung on Demand
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Deutsche Zentralbibliothek für Medizin: Digitalisierung on Demand

Donnerstag, 15. August 2013

Köln – Die Deutsche Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED) hat einen neuen Service entwickelt: die Digitalisierug on Demand. Bücher, Schriftstücke und Dokumente bis zu einer Größe von DIN A2 werden eingescannt, auf DVD gebrannt oder auf einer externen Festplatte gespeichert.  Das Angebot umfasst sowohl Fremdmaterial als auch die Bestände der ZB MED – sofern keine Probleme mit dem Urheberrecht vorliegen.

Um neue Dienstleistungen zu entwickeln und die  bisherigen  besser an die Bedürfnissen der Kunden anzupassen, führt die ZB MED im Rahmen ihres Strategie- und Neuorga­nisationsprozesses derzeit eine Marktstudie mit einer Online-Befragung durch. Zielgruppe der Befragung sind Studierende, Forschende und Praktizierende im Bereich Medizin, Gesundheit, Ernährungs-, Umwelt- und Agrarwissenschaften.

Anzeige

„Wir freuen uns, wenn so viele Forschende, Ärzte und Ärztinnen wie möglich an unserer Befragung teilnehmen“, sagt Ulrich Korwitz, Direktor der ZB MED. „Denn so können wir im Anschluss unsere Strategie optimal an das anpassen, was unsere Kundinnen und Kunden  von uns wünschen.“ © ol/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
NEWSLETTER