Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Uniklinik Köln erzielt 3,8 Millionen Euro Jahresüberschuss

Freitag, 23. August 2013

dpa

Köln – Die Uniklinik Köln blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück: 2012 erwirtschaftete die Klinik einen Jahresüberschuss von 3,8 Millionen Euro. „Der Jahresüberschuss hat sich zum Vorjahr weiter gesteigert und ist im vierten Jahr in Folge positiv“, erklärte der Kauf­männische Direktor der Uniklinik, Günter Zwilling heute in Köln. Der Umsatz 2012 betrug  insgesamt 755 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2011 entspricht dies einem Plus von sieben Prozent oder rund 48 Millionen Euro.

„Dieser Jahresüberschuss bietet uns einen wichtigen finanziellen Spielraum“, sagte Zwilling. Er betonte jedoch, dass das übergeordnete Ziel nicht die Wirtschaftlichkeit, sondern eine gute medizinische Versorgung und wissenschaftliche Forschung sei.  

Insgesamt ließen sich im Kölner Klinikum über 270.000 Patienten behandeln – davon befanden sich rund 50.000 Patienten in stationärer Behandlung. Die durchschnittliche Liegedauer eines Patienten betrug durchschnittlich 7,1 Tage.  „Die Uniklinik Köln bleibt auch weiterhin der leistungsfähigste Anbieter von Gesundheitsleistungen im Rheinland mit hoher nationaler Reputation sowie großer internationaler Sichtbarkeit“, erläuterte der Vorstandsvorsitzende und Ärztliche Direktor  Edgar Schömig.

Als erfreulich wertete Schömig die Tatsache, dass in den letzten drei Jahren 880 neue Arbeitsplätze geschaffen wurden – davon alleine 420 im vergangenen Jahr. Mit rund 9.400 Beschäftigten aus 104 unterschiedlichen Ländern gehört die Uniklinik  zu den größten Arbeitgebern in Köln. © Ol/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

20.10.17
Wissenschaftsrat mit Lob und Kritik für Sachsens Universitätsmedizin
Dresden/Leipzig – Sachsens Universitätsmedizin hat bei einer Evaluierung durch den Wissenschaftrat insgesamt gute Noten erhalten. Zugleich legt die heute veröffentlichte Kurzform des Berichts Defizite......
18.09.17
Neubau der Göttinger Universitätsmedizin geplant
Göttingen – Für mindestens eine Milliarde Euro soll die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) komplett neu gebaut werden. Das sieht der jüngste Generalentwicklungsplan vor, den die UMG heute in......
10.03.17
Große Unterschiede bei der postoperativen Schmerztherapie
Jena – Wie stark ein Patient Schmerzen nach einer Operation empfindet, hängt auch vom Krankenhaus ab. Im Vergleich mit Kliniken der Grund- und Regelversorgung berichteten Patienten in......
10.01.17
Dysplasiezentrum in Mainz zertifiziert
Mainz – An der Klinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Frauengesundheit der Universitätsmedizin Mainz gibt es jetzt ein zertifiziertes Dysplasiezentrum. Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) und die......
04.01.17
Kinderkrankenpflege: Neue Kampagne der Uniklinik Köln
Köln – Im Rahmen einer Online-Kampagne stellt sich die Kinderkrankenpflege der Uniklinik Köln Bewerbern und Interessenten auf einer neuen Internetseite mit persönlichen Statements ihrer Pflegekräfte......
16.12.16
Charité Bettenhaus: Erste Station umgezogen
Berlin – Zwei Wochen nach der feierlichen Übergabe ist heute die erste Station in das modernisierte Charité Bettenhaus Mitte eingezogen. Mit dem Bezug der 18. Ebene startete die Charité –......
16.12.16
Neues Versorgungszentrum Berufsdermatologie in Osnabrück
Osnabrück – Mit der Fertigstellung seines Gebäudes auf dem Gelände des Klinikums Osnabrück kann ein neu gegründetes Versorgungszentrum für Berufsdermatologie seine Arbeit aufnehmen. Rund 65 Hautärzte,......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige