NewsÄrzteschaftPflegeheimvertrag in Baden-Württemberg bewährt sich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Pflegeheimvertrag in Baden-Württemberg bewährt sich

Dienstag, 27. August 2013

Stuttgart – Nach einer Auswertung des ersten Jahres haben die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Baden-Württemberg und die Barmer-GEK eine positive Bilanz des sogenannten Pflegeheimvertrages gezogen.

Kern der Vereinbarung ist eine engere Vernetzung der Arztpraxen mit den Pflegeheimen. Diese Leistung wird den Ärzten extra vergütet. „Als baden-württembergische Besonder­heit wurden in den Pflegeheimvertrag von Anfang an über die Allgemeinärzte hinaus auch die Urologen und Dermatologen mit einbezogen. Zukunftsweisend ist auch die vertraglich geregelte Entlastung des Arztes durch Delegation“, sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der KV, Johannes Fechner, heute in Stuttgart.

Rund 700 Heimbewohner profitierten im ersten Quartal 2013 von der verbesserten Betreuung, auch die Zahl der eingeschriebenen Praxen und Ärzte entwickeln sich laut der KV kontinuierlich nach oben.

Anzeige

„In Baden-Württemberg werden derzeit rund 88.000 Menschen in Pflegeheimen vollstationär betreut, und es werden noch mehr werden. Gleichzeitig fehlt es an Pflegepersonal und Ärzten im ländlichen Raum“, sagte Harald Müller, Landes­geschäftsführer der Barmer-GEK Baden-Württemberg. Mit dem Pflegeheimvertrag versuchten KV und Kasse, den Herausforderungen des demografischen Wandels zu begegnen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. Juli 2020
Schwerin – Für Bewohner von Pflegeheimen und weiteren Betreuungseinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern endet die Zeit der coronabedingten Zwangsisolation. Einer vom Sozialministerium vorgelegten
Mecklenburg-Vorpommern öffnet Pflege- und Behindertenheime
30. Juni 2020
Celle – Nach mutmaßlichen Misshandlungen in einem Pflegeheim in Celle hat die Pflegekammer Niedersachsen Veränderungen für die Branche gefordert. „Wenn wir verhindern wollen, dass es so weitergeht,
Nach Misshandlungsvorwürfen in Heim fordert Pflegekammer Meldestelle
26. Juni 2020
Stuttgart – Die Landesregierung hat weitere Lockerungen für Bewohner und Besucher stationärer Pflegeeinrichtungen beschlossen. Die Besuchszeiten sollen ab 1. Juli nicht mehr begrenzt werden, teilte
Lockerungen für Besuche von Pflegeheimen in Baden-Württemberg
24. Juni 2020
München – Angesichts der deutlich gesunkenen Infektionszahlen mit SARS-CoV-2 schafft Bayern die Besuchsbeschränkungen in Krankenhäusern, Altenheimen und Behinderteneinrichtungen ab. Die derzeitigen
Mehr Besuche in Krankenhäusern und Pflegeheimen in Bayern erlaubt
22. Juni 2020
Düsseldorf – Das Ge­sund­heits­mi­nis­terium in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat die Coronaregeln für Besuche in Pflegeheimen gelockert. Ab sofort ist wieder körperlicher Kontakt – wie etwa eine Umarmung –
Umarmung in Nordrhein-Westfalens Pflegeheimen wieder erlaubt
19. Juni 2020
Wiesbaden – Hessen plant eine repräsentative SARS-CoV-2 Studie in Pflege- und Altenheimen. In 50 ausgewählten Einrichtungen seien dabei Tests auf mögliche Infektionen vorgesehen, kündigte
Hessen plant Teststudie in Pflege- und Altenheimen
10. Juni 2020
Bremen – Die Sterblichkeit infolge einer Infektion mit SARS-CoV-2 ist unter Pflegebedürftigen mehr als fünfzigmal so hoch wie im Rest der Bevölkerung. Das geht aus einer Studie der Universität Bremen
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER