NewsMedizinGewalt gegen Kinder kommt in allen sozialen Schichten vor
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Gewalt gegen Kinder kommt in allen sozialen Schichten vor

Donnerstag, 5. September 2013

Potsdam – Säuglinge und Kleinkinder im Alter bis zu drei oder vier Jahren werden am häufigsten Opfer schwerer Formen physischer Gewalt. Besonders gefährdet sind Frühgeborene und Säuglinge mit einem geringen Geburtsgewicht. Kinder erfahren Gewalt am häufigsten von ihren leiblichen Eltern. Gewalt gegen Kinder kommt in allen sozialen Schichten vor.

Das sind drei Aussagen aus dem neuen Brandenburger Leitfaden zur Früherkennung von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche, der den Schwerpunkt auf präventive und familienunterstützende Hilfesysteme Leitfaden zur Früherkennung von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche legt.

Anzeige

Dieser Leitfaden ist jetzt in vierter Auflage erschienen. „In Deutschland gibt es keine einheitliche Datenbasis über die Häufigkeit von Gewalt gegen Kinder“, heißt es darin. In der Befragung des Kinder- und Jugendsurveys des Robert Koch-Institutes sahen sich 3,6 Prozent der Mädchen und 7,6 Prozent der Jungen im Alter von 11 bis 17 Jahren in einem Zeitraum von zwölf Monaten als Opfer von Gewalthandlungen.

„Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ist unerträglich, ganz gleich von wem sie ausgeübt wird. In dieser Frage darf es keine Toleranz geben“, sagte Brandenburgs Ge­sund­heits­mi­nis­terin Anita Tack (Die Linke) heute zur Eröffnung der Fachtagung „Gesund und gewaltfrei aufwachsen – Prävention und Früherkennung von Gewalt bei Kindern und Jugendlichen“.

Diese Fachtagung fand anlässlich des Erscheinens des neuen Leitfadens statt. Er soll Mitarbeitern in Gesundheits- und Jugendeinrichtungen helfen, frühzeitig die Anzeichen von Gewalt zu erkennen und ein interdisziplinäres Fallmanagement zu gestalten. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. November 2020
München – Die Coronakrise hat nach Angaben des bayerischen Landeskriminalamtes (LKA) bislang nicht zu mehr bekannten Fällen häuslicher Gewalt geführt – entgegen anders lautenden Befürchtungen.
Kein messbarer Anstieg von häuslicher Gewalt in Bayern
19. November 2020
Berlin – Die „Tracht Prügel“ in der Erziehung von Kindern lehnt der größte Teil der Bevölkerung in Deutschland ab. Vermeintlich leichtere körperliche Strafen aber, wie den „Klapps auf den Po“ oder die
Hälfte der Deutschen akzeptiert Ohrfeigen und Klapse in der Erziehung
11. November 2020
Berlin – Die Zahl der erfassten Fälle von Gewalt in Partnerschaften hat in Deutschland weiter zugenommen. Im vergangenen Jahr wurden laut einer gestern in Berlin veröffentlichten Statistik des
Mehr Fälle von Gewalt in Partnerschaften erfasst
11. November 2020
Berlin – Die Mehrzahl der Betroffenen von sexueller Gewalt erlebt seit der Coronapandemie Ohnmacht, Hilflosigkeit und eingeschränkte Selbstbestimmung, die sie an die Zeit erinnert, in der sie als Kind
Sexuelle Gewalt in der Kindheit: Betroffene leiden unter Coronamaßnahmen
10. November 2020
Berlin – Angesichts der Coronapandemie dringt Bun­des­fa­mi­lien­mi­nis­terin Franziska Giffey (SPD) auf einen besseren Schutz vor häuslicher Gewalt. „Ein bundesgesetzlicher Rechtsanspruch auf Schutz und
Giffey will besseren Schutz vor häuslicher Gewalt
30. Oktober 2020
Berlin – Der Entwurf für eine Reform des Kinder- und Jugendstärkungsgesetz sieht eine engere Zusammenarbeit zwischen Vertragsärzten und Jugendämtern vor. Vertragsärzte sollen demnach befugt werden,
KBV warnt vor Aufweichung der Schweigepflicht bei Kindeswohlgefährdung
26. Oktober 2020
Ulm – Eine Arbeitsgruppe um den Juniorprofessor Andreas Jud von der Ulmer Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie will Maßnahmen des Kinder- und Jugendschutzes
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER