NewsAuslandWeniger Unterschiede bei Lebens­erwartung und Säuglings­sterblichkeit in der EU
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Weniger Unterschiede bei Lebens­erwartung und Säuglings­sterblichkeit in der EU

Dienstag, 10. September 2013

dpa

Brüssel – Die bislang großen Unterschiede bei der generellen Lebenserwartung und der Säuglingssterblichkeit in den Ländern der Europäischen Union (EU) gehen zurück. Das berichtet die EU-Kommission Mitte September. Die Kluft zwischen der längsten und kürzesten Lebenserwartung in der EU ist zwischen 2007 und 2011 um 17 Prozent bei den Männern und um vier Prozent bei den Frauen gesunken. Die höchste Lebenserwartung haben die Französinnen mit 85,7 Jahren. Die höchste Lebenserwartung bei den Männern haben die Schweden mit 79,9 Jahren.

In Deutschland liegt die Lebenserwartung nach aktuellen Angaben des Statistischen Bundesamtes bei 77,72 Jahre für Männer und 82,73 Jahre für Frauen.

Anzeige

Deutliche Verbesserungen gibt es auch bei der Säuglingssterblichkeit: Der Unterschied zwischen den Mitgliedstaaten mit der höchsten und der niedrigsten Kindersterblichkeit sank von 15,2 auf 7,3 pro tausend Lebendgeburten. Auch die durchschnittliche Säuglingssterblichkeit in der EU sank von 5,7 auf 3,9 pro tausend Lebendgeburten. „Die Ungleichheiten innerhalb der EU in Bezug auf Lebenserwartung und insbesondere die Kindersterblichkeit wurden in den letzten Jahren deutlich reduziert. Das ist ermutigend“, sagte sagte der EU-Gesundheitskommissar Tonio Borg.

Der EU-Report nennt als Gründe für die unterschiedliche Lebenserwartung in den EU-Staaten Risikofaktoren wie Tabakmissbrauch und Übergewicht, aber auch soziale Faktoren wie Einkommen, Arbeitslosigkeit und Bildung. „Wir müssen unser Engagement weiter fortsetzen, um die Unterschiede zwischen den sozialen Gruppen, den Regionen und Mitgliedstaaten in den Griff zu bekommen“, so Borg. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER