NewsÄrzteschaftThüringen: Fast zwei Drittel der eingeladenen Frauen nutzen Mammo­graphie-Screening
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Thüringen: Fast zwei Drittel der eingeladenen Frauen nutzen Mammo­graphie-Screening

Dienstag, 8. Oktober 2013

Weimar – Auf den Erfolg des Mammographie-Screenings in Thüringen hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) des Bundeslandes zusammen mit Kranken­kassenverbänden hingewiesen. Danach haben im Jahr 2012 über 61 Prozent und im ersten Halbjahr 2013 über 64 Prozent der eingeladenen Frauen das Angebot zur Früherkennungsuntersuchung der Brust in Thüringen genutzt.

Die KV weist daraufhin, dass die besonders umfassende Qualitätssicherung eine Besonderheit des Screening-Programms gegenüber anderen Brustkrebs-Früherkennungsangeboten sei.

Deshalb befundeten immer mindestens zwei speziell geschulte Ärzte unabhängig vonein­ander die Aufnahmen. Sie werteten pro Jahr Bilder von mindestens 5.000 Frauen aus, um die nötige Erfahrung nachzuweisen. Außerdem müssten die Screening-Einhei­ten alle Ergebnisse dokumentieren, die dann auch überprüft würden. Alle Ergeb­nisse seien einsehbar und würden regelmäßig in einem Qualitäts- und einem Evaluationsbericht veröffentlicht.

Anzeige

In Thüringen gibt es zwei Screening-Einheiten, die von programmverantwortlichen Ärzten geleitet werden. Die Zentrale Stelle Thüringen mit Sitz bei der KV in Weimar lädt alle Frauen zwischen 50 und 69 Jahren regelmäßig im Abstand von zwei Jahren ein. Mit dem Einladungsbrief erhalten die Frauen ein Merkblatt, das über die Hintergründe, Ziele, Inhalte und den Ablauf des Screening-Programms informiert.

© hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER