Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Von der Leyen: Mehr in Gesundheit der Älteren investieren

Donnerstag, 10. Oktober 2013

Berlin – Das Bundesarbeitsministerium fordert Arbeitgeber dazu auf, mehr in die Gesundheit der älteren Beschäftigten zu investieren und durch Prävention längeres Arbeiten möglich zu machen. Nur so könne die deutsche Wirtschaft international stark bleiben, erklärte das Ministerium heute in Berlin. Es veröffentlichte den dritten Fortschrittsreport „Altersgerechte Arbeitswelt“.

Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) appellierte an die Arbeitgeber, das Augenmerk insbesondere stärker auf den psychischen Arbeitsschutz zu richten. Die Ursachen für Stress und Burn-out seien so vielfältig wie die deutsche Wirtschaft. Deshalb stünden gemeinsam mit der Politik die Arbeitgeber und Gewerkschaften an vorderster Front in Verantwortung, so von der Leyen.

Laut Fortschrittsreport haben sich Gesundheit und Arbeitsschutz grundsätzlich verbessert: Ältere seien im Durchschnitt gesünder als früher, die Zahl der Arbeitsunfälle und der Arbeitsunfähigkeitstage sei seit langem rückläufig. Allerdings rücken nach Darstellung des Berichts psychische Leiden zunehmend in den Fokus: Sie verursachen inzwischen etwa 13 Prozent der Arbeitsunfähigkeitstage und stellen mittlerweile die häufigste Frühverrentungsursache dar.

Im Jahr 2011 entfielen etwa 59 Millionen Krankheitstage auf psychische Erkrankungen und Verhaltensstörungen, rund 10 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Allein für das Jahr 2011 werden die Kosten des Produktionsausfalls aufgrund psychischer Erkrankungen auf knapp sechs Milliarden Euro geschätzt, die verursachten Krankheitskosten fast auf das Fünffache.

Nach Darstellung des Ministeriums sind mittlerweile 62 Prozent der 55- bis 64-Jährigen erwerbstätig, dies sei auch im EU-Vergleich ein weit überdurchschnittlicher Wert. 2010 war der erste Bericht zur altersgerechten Arbeitswelt im Zusammenhang mit der Diskussion um die Rente mit 67 erschienen. © kna/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

25.05.17
Betriebliches Gesundheits­management erhält höheren Stellenwert
Berlin – Das Betriebliche Gesundheitsmanagement hat sich in den vergangenen Jahren verbessert. Diese Meinung vertraten Experten bei der vom BKK Dachverband vorgenommenen Verleihung des Deutschen......
18.05.17
Alkoholkonsum junger Menschen rückläufig
Berlin – Jugendliche und junge Erwachsene trinken weniger und auch später Alkohol. Den ersten Rausch erleben sie heute mit 16,4 Jahren. Im Jahr 2004 lag das Durschnittsalter bei Jungs wie Mädchen noch......
10.05.17
Digitalisierung der Arbeit verlangt mehr Stressprävention
Berlin – Angesichts der zunehmenden Digitalisierung der Arbeitswelt braucht die Gesundheitsförderung in Unternehmen heute mehr als rückengerechte Bürostühle und gesundes Kantinenessen. Neue digitale......
28.04.17
Diabetes-Präventions­projekt erhält Millionenförderung
Bad Segeberg/Kiel – Das unter Federführung der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein (KVSH) stehende Kooperationsprojekt „Dimini – Diabetes mellitus? Ich nicht!“ erhält rund vier Millionen......
25.04.17
Streit um Gesundheitskurse bei der Bundeswehr
Berlin – Der Bundesrechnungshof (BRH) hat die Gesundheitskurse bei der von Personalmangel geplagten Bundeswehr kritisiert. Das Verteidigungsministerium von Ursula von der Leyen (CDU) wies die Vorwürfe......
12.04.17
Berlin – Viele Beschäftigte in der Alten- und in der Krankenpflege sind überzeugt, ihren Beruf nicht langfristig ausüben zu können. Das zeigt eine Umfrage des Dachverbandes der Betriebskrankenkassen......
06.04.17
Volkshochschulen müssen Präventionsangebote prüfen lassen
Berlin – Der gesetzlich geforderte Qualitätscheck für Präventionskurse gilt auch für Angebote der Volkshochschulen (VHS). „Leider ist die Beteiligung der VHS an dem einheitlichen Prüfverfahren für......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige