NewsVermischtesBerufsgenossenschaft warnt vor Unfällen im Herbst und Winter
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Berufsgenossenschaft warnt vor Unfällen im Herbst und Winter

Freitag, 25. Oktober 2013

Hamburg – Die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat vor den Unfallgefahren durch Stolpern, Rutschen und Stürzen im Herbst und Winter hingewiesen. Demnach sind es oft nur Kleinigkeiten, die zu schwerwiegenden Unfällen führen: herumliegende Gegenstände, rutschige Schuhsohlen oder einfach Unaufmerksamkeit. In der dunklen Jahreszeit spielt zudem mangelndes Licht eine Rolle.

„Gute Sichtverhältnisse tragen viel zur Unfallvermeidung bei“, erklärt Werner Reick von der BGW. Deshalb empfiehlt er im Herbst einen Beleuchtungscheck im und um das Gebäude. Vor allem gehe es dabei um die Beleuchtung auf Gängen, Fluren und in Treppenhäusern, so der Präventionsexperte. Wer schummrige Stellen entdeckt, sollte zusätzliche Lampen anbringen oder in die vorhandenen stärkere Leuchtmittel einsetzen.

Doch nicht immer ist helles Licht erwünscht: „Wer es bei gedämpftem Licht gemütlich haben möchte, schaut sich am besten vorher gezielt nach möglichen Stolperquellen um und beseitigt sie", rät Reick. Wichtig sei es, Laufwege immer frei zu halten – auch von Halloween-, Advents- oder Weihnachtsdekoration. Gefährliche Stellen wie Teppich­ränder, die nicht einfach beseitigt werden können, sollten zumindest eben und erkennbar bleiben.

Anzeige

Eine weitere Gefahrenquelle sind der BGW zufolge rutschige Böden. Gerade im Herbst und Winter wird oft Feuchtigkeit in Eingangsbereiche hineingetragen. Werner Reick: „Hier hilft eine Sauberlaufzone mit einer Nässe aufnehmenden Matte.“

Unabhängig davon empfiehlt er aber auch, Feuchtigkeit und Schmutz so schnell wie möglich von Böden zu entfernen. Und um die Unfallgefahr im Freien in der dunklen Jahreszeit einzudämmen, ist laut BGW geeignetes Schuhwerk wichtig. „Was für den Wagen der Winterreifen ist, ist für den Schuh die Profilsohle“, so Reick. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER