NewsHochschulenErweiterte Zulassung zum Medizinstudium verbessert die Leistungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Erweiterte Zulassung zum Medizinstudium verbessert die Leistungen

Montag, 28. Oktober 2013

Heidelberg – Seitdem die Medizinische Fakultät Heidelberg ihr Zulassungsverfahren zum Medizinstudium überarbeitet hat und nicht nur die Abiturnote zählt, haben sich die Studienleistungen verbessert. Das berichtet die Fakultät zum Start des neuen Wintersemesters.

In der hochschuleigenen Auswahl der Medizinischen Fakultäten Heidelberg und Mannheim werden – zusätzlich zu dem zentralen Bewerbungsverfahren über die Stiftung für Hochschulzulassung – jährlich rund 270 Bewerber zum Studium zugelassen. Die beiden Fakultäten bilden dabei einen Mix aus der Abiturnote und dem Ergebnis des freiwilligen Tests für Medizinische Studiengänge (TMS).

Bewerber, die eine durchschnittliche Abiturnote beispielsweise mit einem Schnitt von 2,3 haben, können durch ein hervorragendes TMS-Ergebnis dennoch einen Studienplatz erhalten.

Anzeige

„Obwohl die Studierenden mit den besten Abiturdurchschnittsnoten nach wie vor in der Mehrheit sind, gibt es seit 2009 auch eine beträchtliche Anzahl von Studentinnen und Studenten mit Abiturnoten zwischen 1,6 und 2,3“, hieß es aus den beiden Fakultäten.

Evaluationen belegen, dass sich die Lernleistungen der Medizinstudierenden in Heidelberg seit der Einführung dieses kompensatorischen Auswahlverfahrens im Jahr 2009 im Vergleich mit den vorhergehenden Jahrgängen insgesamt deutlich verbessert haben. Das Leistungsniveau der Studierenden ist homogen hoch – unabhängig von der Abiturnote.

Dabei hat die Auswertung der Daten auch ergeben, dass die Studienleistungen der zugelassenen Studierenden mit Abiturdurchschnittsnoten schlechter als 2,0 durchaus denen der Abiturbesten gleichen. Auch auf die Studienkontinuität hat sich die veränderte Zulassung günstig ausgewirkt. Der Anteil der Studierenden, die das Studium verlängern oder abbrechen, ist gesunken. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. März 2019
Berlin – Die Ministerpräsidenten der Bundesländer haben gestern in Berlin dem neuen Staatsvertrag der Länder zur Hochschulzulassung zugestimmt. Das teilte Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin
Länder verabschieden Staatsvertrag zur Zulassung zum Medizinstudium
31. Januar 2019
Dresden – Angesichts des wachsenden Ärztemangels in Sachsen hat Ge­sund­heits­mi­nis­terin Barbara Klepsch (CDU) für mehr Offenheit beim Zugang zum Medizinstudium plädiert. „Es muss eine andere Gewichtung
Klepsch will mehr Medizinstudienplätze in Sachsen
18. Dezember 2018
Berlin – Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat in einem Entwurf für einen neuen Staatsvertrag neue Regeln für die Zulassung zum Medizinstudium beschlossen. Die Pläne stoßen auf Unverständnis bei der
Ärztekammer Westfalen-Lippe kritisiert Reformpläne zur Studienplatzvergabe
6. Dezember 2018
Berlin – Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat sich auf den Entwurf eines zwischen den Ländern zu schließenden Staatsvertrags verständigt. Damit legt sie konkrete Vorschläge für Neuregelungen zur
Zulassung zum Medizinstudium: Kultusminister einigen sich auf Staatsvertrag
22. November 2018
Berlin – Die Zahl der bestandenen Studienabschlüsse in Humanmedizin bewegt sich im Prüfungsjahr 2017 auf dem Niveau des Vorjahres. Das zeigen Zahlen der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), die in einer
Zahl der bestandenen Studienabschlüsse in Humanmedizin konstant
28. September 2018
Mainz – Eine sogenannte Landarztinitiative haben die rheinland-pfälzische Ge­sund­heits­mi­nis­terin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) und der Wissenschaftsminister des Landes, Konrad Wolf (SPD),
Landarztquote und mehr Studienplätze in Rheinland-Pfalz
18. September 2018
Paris – Im Rahmen einer Reform des Gesundheitswesens hat der französische Staatspräsident Emmanuel Macron eine verstärkte Ausbildung von Medizinern angekündigt. Die Numerus clausus genannte
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER