NewsAuslandWHO bestätigt Ausbruch von Kinderlähmung in Syrien
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

WHO bestätigt Ausbruch von Kinderlähmung in Syrien

Dienstag, 29. Oktober 2013

Genf - Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) hat mehrere Fälle von Kinderlähmung in Syrien bestätigt, obwohl die ansteckende Krankheit dort seit 1999 als ausgerottet galt. Untersuchungen hätten bei zehn von 22 Verdachtspatienten eine Infektion mit Polioviren bestätigt, sagte der Sprecher der Polio-Abteilung bei der WHO, Oliver Rosenbauer, heute in Genf. Die anderen zwölf Fälle würden noch untersucht. Laut Rosenbauer zeigten alle 22 Kinder akute Lähmungszustände, die bei Poliomyelitis und anderen Krankheiten auftreten.  

Die 22 Kinder leben in der nordöstlichen Provinz Deir al Sur und sind allesamt jünger als zwei Jahre. Laut Rosenbauer wurden sie vermutlich nie gegen Polio geimpft. Weitere Verdachtsfälle seien nicht im Land bekannt, sagte der WHO-Sprecher. Weil es sich um eine ansteckende Krankheit handle, bestehe aber das „große Risiko", dass das Virus in andere Gegenden gelange und sich in der Region ausbreite.   

Anzeige

In der vergangenen Woche hatten Hilfsorganisationen und die syrischen Gesundheits­behörden bereits damit begonnen, die Impfung von 2,4 Millionen Kindern vorzubereiten. Sie sollen gegen Polio, Masern, Mumps und Röteln geimpft werden.   

Nach UN-Angaben sind in den vergangenen zwei Jahren wegen der unsicheren Lage in dem Bürgerkriegsland eine halbe Million Kinder nicht gegen Kinderlähmung geimpft worden. Vor Beginn des Konflikts hatten 95 Prozent der syrischen Kinder eine Polio-Impfung. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Juli 2019
Islamabad – Pakistan will angesichts eines starken Anstiegs an Fällen von Polio eine Notimpfkampagne starten. Das sagte der Chef des Anti-Polio-Programms, Babar Bin Atta, heute. Die Kampagne soll
Pakistan plant Notimpfkampagne wegen zunehmender Poliofälle
28. Juni 2019
Kabul – In Afghanistan haben Gesundheitsbehörden den zehnten Fall von Polio in diesem Jahr bestätigt. Der jüngste Fall betreffe ein zweijähriges Mädchen in der südlichen Provinz Urusgan, sagte ein
Zehnter Poliofall in Afghanistan bestätigt
18. Juni 2019
Berlin – Zum Weltflüchtlingstag am 20. Juni hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) auf die nach wie vor schwierige Lage von Millionen Syrern hingewiesen. „Obwohl die Lage sich in vielen Gebieten des Landes
Millionen Syrer benötigen weiter humanitäre Hilfe
13. Juni 2019
Yaounde/Cotonou – Die kamerunische Regierung will einen neuen Polioausbruch in dem afrikanischen Land bekämpfen. Das berichtet die britische BBC heute. Die Krankheit war Ende Mai ausgebrochen. Um eine
Kamerun will gegen neuen Polioausbruch vorgehen
9. Mai 2019
Brüssel – Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini hat die Angriffe auf Schulen und Krankenhäuser im Nordwesten Syriens scharf verurteilt. Die jüngste militärische Eskalation in der Region mit
Mogherini verurteilt Angriffe auf Kliniken und Schulen in Syrien
8. Mai 2019
Beirut – Italien und das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR wollen die Gesundheitsversorgung von syrischen Flüchtlingen im Libanon mit 1,9 Millionen Dollar (1,7 Millionen Euro) unterstützen. Ein
1,9 Millionen Dollar für Flüchtlinge im Libanon
7. Mai 2019
Köln/Idlib – Die Malteser haben neue Luftangriffe auf medizinische Einrichtungen im Nordwesten Syriens beklagt. So sei das von Malteser International unterstützte Krankenhaus Kafr Nobol in der
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER