NewsPolitikDrogenbeauftragte: Höhere Altersgrenze fürs Rauchen derzeit nicht geplant
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Drogenbeauftragte: Höhere Altersgrenze fürs Rauchen derzeit nicht geplant

Freitag, 1. November 2013

Berlin – Eine Anhebung des Mindestalters für Tabakkauf nach New Yorker Vorbild ist in Deutschland derzeit kein Thema. „Eine Anhebung der Altersgrenzen für das Rauchen ist für Deutschland nicht geplant“, erklärte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP), am Donnerstag in Berlin.

Wichtig sei, dass die bestehende Altersgrenze von 18 Jahren eingehalten und konsequent durchgesetzt werde. „Außerdem kommt es darauf an, dass sich die Erwachsenen ihrer Vorbildwirkung noch mehr bewusst sind und sie nicht in Gegenwart von Kindern und Jugendlichen rauchen.“

Der Stadtrat von New York hatte am Mittwoch entschieden, die Altersgrenze für den Erwerb von Tabakwaren von 18 auf 21 Jahre heraufzusetzen. Damit sollen Jugendliche vom gesundheitsschädigenden Rauchen abgehalten werden. Die Neuregelung gilt allerdings auch in New York als nicht unumstritten. Kritiker halten es für schwer verständlich, dass 18-Jährige wählen und zum Militär gehen, aber keine Zigaretten kaufen dürfen. © afp/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. Januar 2020
New York – Spekulationen über einen nahenden Milliardenvergleich im Glyphosatstreit haben den Aktienkurs des Pharma- und Agrarchemiekonzerns Bayer beflügelt. Mit einem Kursplus von mehr als 3 Prozent
Spekulationen über Milliardenvergleich im Glyphosatstreit
24. Januar 2020
Washington – US-Präsident Donald Trump will mit strengeren Visa-Regeln für schwangere Frauen einen „Geburtstourismus“ bekämpfen. „Die Integrität der US-Staatsbürgerschaft muss geschützt werden“,
Trump begrenzt Visa-Vergabe an Schwangere im Kampf gegen „Geburtstourismus“
23. Januar 2020
Washington – Als erster US-Präsident der Geschichte will Donald Trump an einer Großdemonstration von Abtreibungsgegnern in Washington teilnehmen. Trump kündigte für morgen seine Teilnahme am
US-Präsident Trump kündigt Teilnahme an Großdemonstration von Abtreibungsgegnern an
22. Januar 2020
Peking/Atlanta/Genf/Berlin – Mit der ersten importierten Erkrankung in den USA ist die Sorge vor einer massiven internationalen Ausbreitung des Coronavirus 2019-nCoV gestiegen. Ob es zu einer globalen
Coronavirus: Erste importierte Infektion außerhalb von Asien
20. Januar 2020
Washington – Die Regierung von US-Präsident Donald Trump will die Reform des Schulkantinen-Essens von Ex-First-Lady Michelle Obama aufweichen. Landwirtschaftsminister Sonny Perdue präsentierte am
Trump-Regierung will Reform des Schulkantinen-Essens von Michelle Obama zurückdrehen
17. Januar 2020
New York – Die Zahl der Toten nach dem Gebrauch von E-Zigaretten in den USA steigt weiter an. 60 Menschen seien bislang gestorben, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC heute mit. Die Opfer stammten
Zahl der Toten durch E-Zigaretten in den USA auf 60 gestiegen
14. Januar 2020
San Francisco – Ein Schwangerschaftsabbruch löst bei betroffenen Frauen weniger starke Gefühle aus als vielfach angenommen. Nach einer Umfrage in mehreren US-Staaten in Social Science & Medicine
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER