NewsÄrzteschaftÄrztekammer Hessen warnt vor Polio
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ärztekammer Hessen warnt vor Polio

Montag, 4. November 2013

Frankfurt – Vor der Kinderlähmung hat das Bündnis heilen & helfen der hessischen Heilberufskörperschaften gewarnt. Anlass ist der Ausbruch der Poliomyelitis im Nordosten Syriens. „Eine Einschleppung nach Europa durch Flüchtlinge und Reisende kann nicht ausgeschlossen werden“, fordert das Bündnis, dem auch die Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen angehört.

Es sei daher notwendig, bei Einreisenden aus betroffenen Ländern den Impfstatus zu überprüfen und bei Bedarf zu impfen. „Die Polio-Schutzimpfung ist die einzige Möglichkeit, eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Deshalb ist ein flächendecker Impfschutz weiterhin erforderlich“ erklärte Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach, Präsident der Lan­des­ärz­te­kam­mer Hessen.

Anzeige

Poliomyelitis ist eine Viruserkrankung, die in der Regel Kinder unter fünf Jahre befällt. Bei einem Großteil der Infizierten verläuft sie unbemerkt. Symptome wie Fieber, Kopfschmerzen und Übelkeit treten bei nur etwa fünf Prozent der Betroffenen auf. In den meisten Fällen klingen sie schnell wieder ab. Gefährlich wird es, wenn die Viren Nervenzellen im Rückenmark befallen. Bleibende Lähmungen sind die Folge. Sind auch die Atemwege betroffen, verläuft die Krankheit meist tödlich.

Die Ausbreitung von Poliovirus-Infektionen wird durch schlechte hygienische Verhältnisse begünstigt, da es überwiegend fäkal-oral übertragen wird. Die Inkubationszeit beträgt zwischen drei und 35 Tage. Solange des Virus ausgeschieden wird, bleibt die Ansteckungsgefahr bestehen.

In Deutschland wird die Polioimpfung von der Ständigen Impfkommission (STIKO) für alle Säuglinge, Kinder, Jugendliche und zur Auffrischung für Erwachsene mit besonderen Risiken empfohlen. Nach vollständiger Grundimmunisierung im Säuglings- und Kleinkindalter sollte eine Auffrischung im Jugendalter folgen. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER