NewsAusland„Spiegel“: Organhandel mit syrischen Flüchtlingen floriert
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

„Spiegel“: Organhandel mit syrischen Flüchtlingen floriert

Montag, 11. November 2013

Berlin – Materielle Not und Armut zwingen nach Informationen des Nachrichtenmagazins Der Spiegel immer mehr syrische Flüchtlinge im Libanon dazu, eine Niere oder andere Körperteile an Organhändler zu verkaufen. Derzeit würde ein Spender 7.000 Dollar (5.237 Euro) für eine Niere erhalten, berichtete das Magazin unter Berufung auf einen Anwerber eines libanesischen Organhändlerrings. Die Armut unter den Flüchtlingen sei so groß, dass es einen regelrechten Andrang von Verkaufswilligen gebe.

Dies habe bereits ein Sinken der Schwarzmarktpreise für Nieren nach sich gezogen. Die meisten Kunden, die zwischen 12.000 und 15.000 Dollar für eine Niere zahlen sollen, seien Ausländer aus den Golfstaaten, aber auch aus den USA und Europa, so der Mittelsmann.

Die derzeitige Lage im Libanon bietet ideale Bedingungen für den internationalen Organhandel. Mehr als 800.000 syrische Flüchtlinge, von denen viele unter akuter Geldnot leiden, treffen hier auf zum Teil sehr reiche Kunden. Vor allem aber müssen die Organhändler keine staatlichen Kontrollen fürchten. „Das ist genau die Kombination, die Organhandel blühen lässt“, zitiert Der Spiegel Luc Noël, den Transplantationsexperten der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) in Genf. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

1. Februar 2019
Hanoi – In Vietnam hat die Polizei eine Bande von Organhändlern ausgehoben, die ärmere Menschen gegen Geld zur Spende einer Niere überredet und diese dann viel teurer weiterverkauft haben soll.
Organhändler in Vietnam verhaftet
7. Mai 2018
Dresden – Nach dem Organspendeskandal an der Leipziger Universitätsklinik wird es endgültig nicht zum Prozess kommen. Die Beschwerde der Staatsanwaltschaft gegen den Nichteröffnungsbeschluss des
Endgültig kein Prozess im Leipziger Organspendeskandal
1. März 2018
Straßburg – In fünf Staaten ist die Konvention des Europarats gegen Organhandel heute in Kraft getreten. „Das dreckige Geschäft mit menschlichen Organen führt zu ernsthaften
Konvention gegen Organhandel tritt in Kraft
6. Dezember 2017
San José – Wegen illegalen Organhandels sind ein Arzt und ein Pizzeriabesitzer in Costa Rica zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt worden. Ein Gericht in der Hauptstadt San José befand die
Arzt in Costa Rica wegen illegalen Organhandels verurteilt
10. Februar 2017
Vatikanstadt – Papst Franziskus hat eine mangelnde Achtung der Menschenwürde im Gesundheitswesen kritisiert. „Wenn es einen Bereich gibt, in dem die Wegwerfkultur deutlich ihre schmerzhaften Folgen
Papst kritisiert „Wegwerfkultur“ im Gesundheitswesen
2. Januar 2017
Peking – In China sind 16 Angeklagte wegen illegalen Organhandels zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, müssen die Verurteilten,
Organhandel: Chinesisches Gericht verurteilt Ärzte und Pflegekraft
30. Dezember 2016
Kathmandu – Die Polizei in Nepal hat drei mutmaßliche Organhändler festgenommen, die Arbeitssuchende in Krankenhäuser gelockt und um ihre Nieren betrogen haben sollen. Wie die Polizei in der
LNS
NEWSLETTER