Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Der Mehrwert von Ärztenetzen

Mittwoch, 13. November 2013

Bad Orb – Auf den Mehrwert einer engen und strukturierten Zusammenarbeit in der Region hat das Ärztenetz Spessart hingewiesen. Ihm gehören 46 Haus- und Fachärzte sowie weitere Akteure des Gesundheitswesens aus dem Main-Kinzig-Kreis an. Wie auch anderswo ist der Hausarzt- und zunehmend auch der Facharztmangel ein Problem in der Region.

„Nur in enger Kooperation aller an der medizinischen Versorgung im Landkreis Beteiligter kann die medizinische Versorgung der Bevölkerung auch in Zukunft gewährleistet werden“, hieß es aus dem Ärztenetz. „Diese Probleme sind wir intensiv und erfolgreich angegangen“, erklärte Ulrich Dehmer aus Bad Orb. Durch das Kennenlernen der Ärzte im Kreis untereinander, über die Fachgrenzen hinweg, werde Vertrauen geschaffen. Das erleichtere die tägliche Arbeit.

Zudem ließen sich die Interessen der beteiligten Ärzte besser in einer starken Gemein­schaft vertreten, als dies alleine möglich wäre. In einem nächsten Schritt will das Ärztenetz über die eigene Berufsgruppe hinaus mit anderen Professionen stärker kooperieren. Dies sei auch eine Voraussetzung, um eine finanzielle Förderung von außen zu erhalten. Im Kern der Überlegungen des Netzes steht hierbei die Weiterbildung für angehende Allgemeinmediziner zu fördern und attraktiver zu machen.

„Gesundheitsnetze sind kein Selbstzweck, sondern sie sollen einen Mehrwert bieten für die Leistungserbringer, die Kostenträger und insbesondere für die qualitative Versorgung der Bürger“, hieß es aus dem Netz. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

22.09.17
Demografischer Wandel fordert Urologen
Dresden – Deutschlands Urologen sind angesichts der älter werdenden Bevölkerung immer stärker gefordert. Das Fach decke die gesamte Altersspanne ab, sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für......
19.09.17
Praxisnieder­lassungen werden in Sachsen besser gefördert
Dresden – Der Landesausschuss der Ärzte und Krankenkassen in Sachsen hat seine Förderung von Praxisniederlassungen und -übernahmen aufgrund bisheriger Erfahrungen in wesentlichen Punkten......
12.09.17
KV Bayerns fördert Famulaturen im ländlichen Raum
München – Eine neue Förderung für Famulaturen in Landarztpraxen hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Bayerns initiiert. Medizinstudierende, die ein ärztliches Praktikum in einer bayerischen Haus-......
31.08.17
Niedergelassene in Niedersachsen behandeln mehr Patienten
Hannover – Die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten müssen nach Auskunft der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) landesweit immer mehr Patienten behandeln. 2016 stieg die Zahl der......
23.08.17
KV Niedersachsen: Kooperation soll Ärztemangel in Ostfriesland stoppen
Hannover/Lingen – Um die ärztliche Versorgung in Ostfriesland, dem Emsland und der Grafschaft Bentheim sicherzustellen, kooperiert die Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) zukünftig mit......
22.08.17
Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt finanziert Studienplätze für werdende Landärzte
Magdeburg – Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt (KVSA) finanziert weiterhin Studienplätze für werdende Landärzte an der Universität Witten/Herdecke. Für das Wintersemester 2018/2019 ende......
21.08.17
KV Hessen stellt Niederlassungs- und Nachwuchsförderung ein
Frankfurt am Main – Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen (KVH) stellt die Förderung zur Nachwuchsgewinnung und Nieder­lassungs­förderung, die über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgeht, zum......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige