NewsÄrzteschaftHochschulmedizin und KBV fordern mehr Geld für Ärzteausbildung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Hochschulmedizin und KBV fordern mehr Geld für Ärzteausbildung

Montag, 18. November 2013

dpa

Berlin – Die Deutsche Hochschulmedizin und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) haben Gesundheits- und Wissenschaftspolitiker zu einem klaren Bekenntnis aufgefordert, die medizinische Ausbildung in Deutschland besser zu finanzieren. Die Parteien sollten sich im Koalitionsvertrag auf klare Rahmenbedingungen für eine moderne und zukunftsorientierte Lehre in der Universitätsmedizin einigen, um die Zukunft des Gesundheitssystems nicht zu gefährden.

„Der Stellenwert der Lehre wird durch die immer schlechteren finanziellen Rahmen­bedingungen der Hochschulmedizin geschwächt“, sagte Michael Albrecht, Erster Vorsitzender des Verbands der Universitätsklinika Deutschlands. Für die Hoch­schulmedizin werde es entsprechend immer schwieriger, Studierende der Medizin optimal auf den Arztberuf vorzubereiten.

Anzeige

Die Chancen neuer Techniken der Wissensvermittlung und veränderter Studienor­ganisation könnten wegen fehlender Mittel nicht ausgeschöpft werden. Die Deutsche Hochschulmedizin und die KBV fordern deshalb ein Investitionsprogramm „Medizinische Ausbildung“, mit dem die Lehre gestärkt und ausfinanzierte Ausbildungsmöglichkeiten geschaffen werden.

„Wer will, dass junge Ärzte fit für die sich permanent verändernden Anforderungen gemacht werden, der muss auch gewährleisten, dass sich das Studium den Veränderungen des Wissensstandes und des Versorgungsgeschehens anpasst“, erklärte KBV-Vorstand Regina Feldmann. Dazu gehörten die Förderung von Modellvorhaben und eine Einbindung der ambulanten Versorgung in den universitären Ausbildungsbetrieb. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER