NewsAuslandStroke Units nach deutschem Vorbild in Dubai und Oman
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Stroke Units nach deutschem Vorbild in Dubai und Oman

Donnerstag, 21. November 2013

Düsseldorf – Den Aufbau und Betrieb von Stroke Units nach deutschem Vorbild in Dubai und Oman unterstützt das Institut Arbeit und Technik (IAT / Westfälische Hochschule). Auch andere Golfstaaten sind an dem Konzept interessiert. Das berichtet das IAT heute auf der Medica in Düsseldorf.

Danach versorgt das Rashid Hospital in Dubai in einer spezialisierten Einheit mit zunächst vier Betten Schlaganfallpatienten. Im Royal Hospital in Muskat stehen elf Betten ausschließlich für die Schlaganfallversorgung zur Verfügung. „Genauso wichtig wie die ersten Schritte zum Aufbau der Versorgung von Schlaganfallpatienten ist die Vernetzung innerhalb der Region, um standardisierte Angebote für alle Patienten verfügbar zu machen“, hieß es aus dem IAT.

Anzeige

Deshalb unterstützt das Institut den Aufbau einer Schlaganfallgesellschaft in der Region. Als nächster Schritt soll Anfang 2014 die Ausbildung von spezialisierten Pflegekräften als Stroke-Nurses beginnen.

Das IAT betreibt dieses Projekt im Rahmen der Initiative Gesundheitswirtschaft Rheinland-Pfalz. „Die Umsetzung kompletter Versorgungslösungen und Wert­schöpfungsketten ist eine der zentralen Voraussetzungen für erfolgreiche Export­strategien in der Gesundheitswirtschaft“, betonte das IAT. Das Beispiel Golfstaaten zeige, dass dieses Vorgehen große Exportpotenziale erschließen könne.

© hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER