NewsVermischtesGrünes Licht für 80-Milliar­den-Euro-Forschungs­programm der EU
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Grünes Licht für 80-Milliar­den-Euro-Forschungs­programm der EU

Donnerstag, 21. November 2013

Brüssel – Das Europäische Parlament hat heute eine neue Forschungsförderung beschlossen. Mit einem Budget von knapp 80 Milliarden Euro über sieben Jahre ist „Horizon 2020“ das bislang größte Forschungsprogramm der Europäischen Union (EU). „Dieses Votum ist ein Beweis für das Vertrauen in die Wirkungskraft der Forschungs- und Innovationsförderung der EU. Es ebnet den Weg für mehr Investitionen in die Wissensbasis und die Wettbewerbsfähigkeit Europas“, sagte Máire Geoghegan-Quinn, EU-Kommissarin für Forschung, Innovation und Wissenschaft nach der Parlaments­abstimmung.

„Horizon 2020“ gehört zu den wenigen Programmen des kommenden EU-Haushaltsplans, deren Mittel spürbar aufgestockt werden: Gegenüber dem derzeitigen sogenannten Siebten Rahmenprogramm wird sein Budget real um fast 30 Prozent steigen. Die EU-Mitgliedstaaten müssen dem allerdings noch endgültig zustimmen. Dies soll aber bis Anfang Dezember geschehen.

Anzeige

Das Programm vereint alle auf EU-Ebene vorhandenen Förderinstrumente für Forschung und Innovation unter einem Dach, legt einheitliche Vorschriften fest und reduziert den bürokratischen Aufwand. So soll ein Programm entstehen, das transparenter und einfacher ist als seine Vorgänger, damit auch kleinere Forschungsinstitute davon profitieren.

Das Programm soll gezielt öffentlich-private Partnerschaften fördern, zum Beispiel bei der Entwicklung neuer Arzneimittel. Es soll außerdem einen Schwerpunkt auf Schlüsseltechnologien wie Nanotechnik und Biotechnologie legen. Ziel ist außerdem, wissenschaftliche Laufbahnen attraktiver zu machen und mehr Geschlechtergerechtigkeit in der Forschung zu erreichen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER