NewsAuslandGriechische Ärzte streiken gegen Entlassungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Griechische Ärzte streiken gegen Entlassungen

Freitag, 29. November 2013

Athen – Tausende griechische Kassenärzte haben den fünften Tag in Folge ihre Streiks gegen geplante Entlassungen fortgesetzt. Viele Patienten standen auch am Freitag vor verschlossenen Türen und mussten sich an Privatärzte wenden. „Es darf nicht wahr sein. Ich habe 40 Jahre lang meine Beiträge bezahlt und stehe jetzt vor verschlossenen Türen”, sagte der frühere Schuster Dimitris Stenios.

Die Ärzte, die einen Vertrag mit den staatlichen Versicherungen haben, wollen von der sogenannten Mobilitätsreserve ausgenommen werden. Das Programm zur Verschlan­kung des griechischen Staates sieht vor, dass 25 000 Staatsbedienstete – darunter auch Ärzte – für acht Monate in die Mobilitätsreserve gehen. Wird für sie kein anderer Job im staatlichen Bereich gefunden, sind sie arbeitslos.

Anzeige

Der griechische Ge­sund­heits­mi­nis­ter Adonis Georgiades kritisierte die Streiks der Ärzte. Einige glaubten, sie seien „im Schloss von Versailles geboren worden und etwas Besseres als die anderen Griechen”, kritisierte er. Unter dem Druck der internationalen Geldgeber will die Regierung in Athen 15.000 Staatsbedienstete bis Ende 2014 entlassen. Weitere 25.000 Angestellte des Staates sollen in die Mobilitätsreserve wechseln. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. Juni 2020
Athen – Auf den griechischen Inseln in der Ägäis und im Ionischen Meer sind für den Neustart des Tourismus heute die medizinischen Einrichtungen mit zusätzlichem Personal verstärkt worden. „Die
Griechenland verstärkt Medizinpersonal vor Tourismusstart
10. Juni 2020
Berlin – Deutschland lässt 243 kranke minderjährige Migranten aus Griechenland einreisen. Das sagte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) heute in Berlin. Hinzu kämen Geschwister und Eltern sowie
Deutschland lässt 243 kranke Minderjährige aus Griechenland einreisen
8. April 2020
Berlin/Athen – Deutschland will in der kommenden Woche die ersten 50 unbegleiteten Minderjährigen aus den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln aufnehmen. Das hat das Bundeskabinett heute in
Bundeskabinett beschließt Aufnahme unbegleiteter Kinder aus Griechenland
27. März 2020
Berlin – Viele Politiker und Verbände haben die europäischen Regierungen dazu aufgerufen, schnell für Sicherheit für die Flüchtlinge auf den griechischen Inseln zu sorgen. „Wir müssen sofort anfangen,
Politik und Verbände für zügiges Handeln auf griechischen Inseln
16. März 2020
Berlin – Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat auf die weiterhin dramatische Lage der Flüchtlinge in den Lagern in Griechenland und an der griechisch-türkischen Grenze hingewiesen. „Die Kinder,
Steinmeier: Lage der Flüchtlinge in Griechenland „dramatisch“
12. März 2020
Athen – Zur Entlastung der griechischen Flüchtlingslager wollen sieben EU-Staaten Griechenland insgesamt 1.600 unbegleitete minderjährige Migranten und andere Flüchtlinge abnehmen. „Das ist ein guter
Sieben Länder wollen Griechenland minderjährige Flüchtlinge abnehmen
9. März 2020
Athen/Istanbul/Brüssel – Angesichts der Not der Flüchtlinge in Griechenland wollen Union und SPD besonders schutzbedürftige Kinder in Deutschland aufnehmen. Das entschied der Koalitionsausschuss
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER