NewsAuslandÄrzte der Welt: Drei Millionen Griechen ohne Kran­ken­ver­siche­rung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Ärzte der Welt: Drei Millionen Griechen ohne Kran­ken­ver­siche­rung

Dienstag, 10. Dezember 2013

Athen – Im Zusammenhang mit den wirtschaftlichen Problemen in Griechenland ist die Zahl der Nicht-Krankenversicherten auf rund drei Millionen angestiegen. Darauf hat die Organisation Ärzte der Welt gestern aufmerksam gemacht. 27,2 Prozent der griechischen Bevölkerung seien nicht mehr in der Lage, die Beiträge zur Sozial­versicherung zu entrichten.

Das Herausfallen aus der Sozialversicherung hat der Organisation zufolge gravierende Konsequenzen für Schwangere und Kinder. Der Anteil der Totgeburten sei zwischen 2008 und 2011 um ein Fünftel gestiegen, viele kleine Kinder würden nicht mehr geimpft.

Anzeige

Die Ärzte der Welt gaben die Kosten für Impfungen in den ersten sechs Lebensjahren mit 1.900 bis 2.500 Euro an. Von gut 10.600 Kindern, die von der Organisation in den vergangenen neun Monaten betreut wurden, mussten 6.580 nachgeimpft werden. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

27. Februar 2020
Athen – Nach schweren Zusammenstößen zwischen der Polizei und aufgebrachten Einwohnern der griechischen Inseln Lesbos und Chios mit Dutzenden Verletzten hat Regierungschef Kyriakos Mitsotakis den
Athen zieht nach Ausschreitungen Bereitschaftspolizei von Ägäisinseln ab
26. Februar 2020
Insel Lesbos – Auf mehreren griechischen Ägäis-Inseln sind die Bewohner heute in einen Generalstreik getreten, um gegen den Bau neuer Flüchtlingslager zu demonstrieren. Auf der Insel Lesbos kam es zu
Generalstreik auf griechischen Inseln gegen den Bau neuer Lager
25. Februar 2020
Athen – Die griechische Polizei hat in der Nacht zu heute auf den Inseln Lesbos und Chios Tränengas eingesetzt, um Demonstranten auseinander zu treiben, die sich gegen den Bau neuer Migrantenlager
Migrationskrise in der Ägäis: Polizei mit Tränengas gegen Einwohner
24. Februar 2020
Athen – Der Streit zwischen der Regierung in Athen und Einwohnern der Ägäisinseln um den Bau neuer Migrantenlager wird immer heftiger. Auf der Insel Lesbos besetzten Bewohner der Kleinstadt Mantamados
Migrationskrise in der Ägäis spitzt sich zu
20. Februar 2020
Athen – Der Flüchtlingszustrom aus der Türkei nach Griechenland in die EU dauert unvermindert an. Binnen 24 Stunden setzten nach griechischen Behördenangaben 306 Migranten aus der türkischen
Hunderte Migranten setzen aus der Türkei nach Griechenland über
7. Februar 2020
Genf – Angesichts der überfüllten Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln hat das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) schnelle Hilfe angemahnt. Griechenland müsse seine Anstrengungen erhöhen, um die
Appell für Hilfe von Flüchtlingen in griechischen Asyllagern
24. Januar 2020
Athen – Der griechische Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis will zusätzliche EU-Mittel zur Bewältigung der Flüchtlingskrise beantragen. „Wir brauchen europäische Hilfe für den Bau neuer
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER