NewsPolitikCOPD: Bei einigen Therapieaspekten sind aktuelle Leitlinien ausführlicher
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

COPD: Bei einigen Therapieaspekten sind aktuelle Leitlinien ausführlicher

Freitag, 3. Januar 2014

Köln – Das Disease-Management-Programm (DMP) für Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) ist im Wesentlichen auf dem aktuellen Stand. Das hat das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) im Rahmen einer umfassenden Leitlinienrecherche ermittelt. Danach sieht das Institut an keiner Stelle dringenden Überarbeitungsbedarf, identifizierte jedoch einige Aspekte, die im DMP ergänzt und spezifiziert werden könnten.

So seien die meisten Leitlinienempfehlungen im Vergleich zum Wortlaut der DMP-Richtlinie wesentlich ausführlicher. Während das DMP betroffenen Patienten lediglich den Zugang zu einem strukturierten Schulungsprogramm nahelege, gäben mehrere Leitlinien auch  Empfehlungen, welche konkreten Inhalte in diesen Schulungen vermittelt werden sollten.

Anzeige

Insgesamt bezog das IQWiG 13 Leitlinien in seine Untersuchung ein. Vier dieser Leitlinien beschäftigten sich umfassend mit der Versorgung von COPD-Patienten. Die übrigen adressieren spezielle Aspekte, beispielsweise die Tabakentwöhnung, oder beziehen sich auf Untergruppen wie etwa Patienten mit Alpha-1-Antitrypsin-Defizit, einer erblichen Stoffwechselerkrankung. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. August 2019
Berlin – Die Mitglieder des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA) haben nach langer und hitziger Debatte das inzwischen 9. Disease-Management-Programm (DMP) beschlossen. Nachdem im April das DMP Rücken
G-BA beschließt einstimmig das DMP Depression
15. August 2019
Berlin – Die Diagnoseprävalenz der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) ist von 5,1 Prozent im Jahr 2009 auf 6,4 Prozent im Jahr 2016 gestiegen und blieb im Folgejahr auf dem gleichen
Zahl der COPD-Diagnosen deutlich angestiegen
12. Juli 2019
Oxford – Die Bestimmung des C-reaktiven Proteins (CRP), das vor allem bei schweren Infektionen stark ansteigt, kann in der ambulanten Behandlung von Patienten mit akuten Exazerbationen einer
CRP-Schnelltest kann Antibiotika bei COPD-Exazerbationen einsparen
2. Juli 2019
Hamburg/Berlin – Mit dem Faire-Kassenwahl-Gesetz will Bundesgesundheitsmnister Jens Spahn (CDU) die Programmkostenpauschale für die Disease-Management-Programme (DMP) streichen. Die Ärzte hatten sich
Bundesländer setzen sich für Erhalt der DMP-Programmkostenpauschale ein
27. Juni 2019
New York – Ein Abfall des Tiffeneau-Index, dem Verhältnis von exspiratorischer Einsekundenkapazität (FEV1) zur forcierten Vitalkapazität (FVC), zeigt eine Verengung (Obstruktion) der Atemwege an. Ein
Diagnostischer Wert des Tiffeneau-Index für COPD bestätigt
25. Juni 2019
Berlin – Die Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) wird immer häufiger in Deutschland diagnostiziert. Das hat das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Deutschland (Zi) heute
COPD wird häufiger diagnostiziert
14. Juni 2019
Berlin – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin hat sich auf ihrer gestrigen Sitzung gegen Inhalte des Faire-Kassenwahl-Gesetzes ausgesprochen. In der Kritik steht
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER