NewsHochschulenUniklinik Dresden: Mehr Neugeborene als im Vorjahr
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Uniklinik Dresden: Mehr Neugeborene als im Vorjahr

Freitag, 3. Januar 2014

Dresden – Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden erfreute sich auch im vergangenen Jahr anhaltender Beliebtheit bei werdenden Eltern. In der Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe kamen 2013 2.385 Babys zur Welt. Damit nahm die Anzahl der Neugeborenen im Vergleich zu 2012 mit 2.376 Neugeborenen erneut leicht zu. Bei den Zwillingsgeburten wurde die 100er-Marke im vergangen Jahr allerdings nur knapp übertroffen: Nach 113 Geschwisterpärchen in 2012 zählten die Hebammen des Uniklinikums im vergangenen Jahr 101 Zwillinge.

„Die hohen Geburtenzahlen sind der beste Beleg für das große Vertrauen junger Eltern in das Universitäts Kinder-Frauenzentrum“, so Klinikdirektorin Pauline Wimberger. Als Perinatalzentrum Level I in Dresden ist das Uniklinikum erster Ansprechpartner für werdende Mütter aus ganz Ostsachsen, bei denen Ärzte eine Risikoschwangerschaft diagnostizieren. Das ist unter anderem bei Mehrlingsschwangerschaften der Fall.

Doch auch viele Dresdnerinnen mit einer risikolos verlaufenden Schwangerschaft wählen die Uni-Frauenklinik für ihre Entbindung: „Viele werdende Mütter schätzen die unmittelbare Nähe zur Kinderklinik mit ihrer Neugeborenenstation und entscheiden sich deshalb für die Universitätsmedizin“, berichtet Wimberger. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER