NewsVermischtesAkademisierung für Medi­zinisch-Technische Radiologie­assistenten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Akademisierung für Medi­zinisch-Technische Radiologie­assistenten

Montag, 6. Januar 2014

Essen – Einen neuen Studiengang für Medizinisch-Technische Radiologieassistenten (MTRA) konzipiert die Westfälische Hochschule in Gelsenkirchen gemeinsam mit dem Essener Haus der Technik. Hintergrund ist der schnelle Fortschritt bei den bildgebenden Verfahren. In der medizinischen Diagnostik seien daher Mitarbeiter erforderlich, die nicht nur medizinischen Sachverstand mitbrächten, sondern auch physikalische, technische sowie ökonomische und juristische Kenntnisse.

Der Studiengang richtet sich vor allem an Berufspraktiker, die sich durch ein Bachelor-Studium fortbilden wollen. Deshalb wird der Studiengang berufsbegleitend konzipiert. Tatsächlich anwesend sein werden die Studierenden im 14-Tage-Rhythmus jeweils am Wochenende. Ergänzend sind ein bis zwei Blockwochen je Studienjahr für Praktika in Kliniken vorgesehen sowie Selbstlerneinheiten im E-Learning-Verfahren von zu Hause aus.

Anzeige

Ohne Vorbildung dauert der Studiengang acht Semester bis zum Hochschulgrad „Bachelor of Science“. Für Personen mit einer abgeschlossenen Ausbildung als MTRA könne das Studium um drei Semester verkürzt werden, hieß es aus Essen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. September 2020
Berlin – Die Bundesregierung hat die Coronaprämie, die ursprünglich für Pflegekräfte im Krankenhaus vorgesehen war, für alle Krankenhausmitarbeiter vorgesehen, die während der Pandemie besonders
Regierung weitet Coronaprämie auf alle Krankenhausmitarbeiter aus
14. September 2020
Kopenhagen – Das Europabüro der Welt­gesund­heits­organi­sation WHO hat die Arbeit von Krankenschwestern, Ärzten und weiteren Mitarbeitern des Gesundheitssektors im Coronakampf gewürdigt. „Wie in jeder
WHO Europa würdigt Gesundheitspersonal
10. September 2020
Berlin – Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) regt an, im Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD) pflegerische Fachkompetenz stärker einzubeziehen. „Wir begrüßen den Ausbau des ÖGD sehr“,
Berufsverband fordert stärkere Rolle für Pflege im Öffentlichen Gesundheitsdienst
9. September 2020
Hamburg – Die Akademie der Wissenschaften in Hamburg hat in einem Diskussionspapier neun Forderungen formuliert, um das Potenzial von Impfungen besser auszuschöpfen. Das Papier mit dem Titel „Impfen:
Wissenschaftler schlagen Impfpflicht für Gesundheitsberufe vor
31. August 2020
Berlin – Mehr als 15.000 Mitarbeiter des Gesundheitswesens in Deutschland sind bislang mit SARS-CoV-2 infiziert gewesen. Das hat das Robert Koch-Institut (RKI) am vergangenen Wochenende in den
Gesundheitspersonal: Täglich bis zu 30 Neuinfektionen
27. August 2020
Seoul – Trotz Warnungen der Regierung sind in Südkorea erneut Tausende Ärzte in einen Streik getreten. Mit ihrer für drei Tage geplanten Aktion wollen sie ihrem Widerstand gegen die Reformvorhaben für
Erneut streiken Ärzte in Südkorea gegen Reformpläne
26. August 2020
Wiesbaden – Deutschland hat im vergangenen Jahr rund 42.500 ausländische Berufsabschlüsse anerkannt, darunter besonders viele Pflegekräfte. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) heute in Wiesbaden
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER