NewsVermischtesAkademisierung für Medi­zinisch-Technische Radiologie­assistenten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Akademisierung für Medi­zinisch-Technische Radiologie­assistenten

Montag, 6. Januar 2014

Essen – Einen neuen Studiengang für Medizinisch-Technische Radiologieassistenten (MTRA) konzipiert die Westfälische Hochschule in Gelsenkirchen gemeinsam mit dem Essener Haus der Technik. Hintergrund ist der schnelle Fortschritt bei den bildgebenden Verfahren. In der medizinischen Diagnostik seien daher Mitarbeiter erforderlich, die nicht nur medizinischen Sachverstand mitbrächten, sondern auch physikalische, technische sowie ökonomische und juristische Kenntnisse.

Der Studiengang richtet sich vor allem an Berufspraktiker, die sich durch ein Bachelor-Studium fortbilden wollen. Deshalb wird der Studiengang berufsbegleitend konzipiert. Tatsächlich anwesend sein werden die Studierenden im 14-Tage-Rhythmus jeweils am Wochenende. Ergänzend sind ein bis zwei Blockwochen je Studienjahr für Praktika in Kliniken vorgesehen sowie Selbstlerneinheiten im E-Learning-Verfahren von zu Hause aus.

Anzeige

Ohne Vorbildung dauert der Studiengang acht Semester bis zum Hochschulgrad „Bachelor of Science“. Für Personen mit einer abgeschlossenen Ausbildung als MTRA könne das Studium um drei Semester verkürzt werden, hieß es aus Essen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

29. Juli 2019
Wiesbaden – Im vergangenen Jahr haben in Hessen deutlich mehr Männer und Frauen ihre Ausbildung in einem therapeutischen Heilberuf abgeschlossen als noch 2010. Nach Angaben des Sozialministeriums in
Mehr Absolventen therapeutischer Heilberufe in Hessen
22. Juli 2019
München – Die bayerischen Hochschulen starten mit neuen Studiengängen im Gesundheitsbereich ins Wintersemester. Der Fokus liegt vor allem auf der Digitalisierung. Das ist zum Beispiel beim
Neue Studiengänge im Gesundheitswesen zum Wintersemester in Bayern
1. Juli 2019
Frankfurt am Main – Geht es um die Qualität ihrer medizinischen Leistungen, dann werden niedergelassene Haus- und Fachärzte von der Bevölkerung der Metropolregion Rhein-Main besser beurteilt als der
Jüngere Menschen stehen Gesundheitsberufen kritischer als ältere gegenüber
26. Juni 2019
Berlin – Das Bundeskabinett hat heute den Gesetzentwurf für eine Reform der Ausbildung zum Anästhesietechnischen Assistenten (ATA) und zum Operationstechnischen Assistenten (OTA) beschlossen. Die
Bundeskabinett billigt Ausbildungsreform für OP-Assistenzberufe
7. Juni 2019
München – Auszubildende in Gesundheitsberufen wie Physiotherapie oder Ergotherapie müssen in Bayern künftig kein Schulgeld mehr bezahlen. „99 Prozent der Berufsfachschulen haben sich entschieden, den
Auszubildende in Gesundheitsberufen müssen in Bayern kein Schulgeld mehr bezahlen
6. Juni 2019
Leipzig – Die Ge­sund­heits­mi­nis­ter der Länder wollen sich dafür einsetzen, dass bis Ende des Jahres 2019 kein Schulgeld für die Ausbildung von medizinischen oder therapeutischen Berufen mehr verlangt
Krankenkassen sollen sich an Finanzierung von Schulgeld beteiligen
3. Juni 2019
Hannover – Auszubildende in Gesundheitsberufen müssen in Niedersachsen künftig kein Schulgeld mehr bezahlen. Ein entsprechender Beschluss der rot-schwarzen Landesregierung machte dafür den Weg frei,
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER