NewsVermischtesKinder können auch mit Helm eine Gehirnerschütterung erleiden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Kinder können auch mit Helm eine Gehirnerschütterung erleiden

Montag, 6. Januar 2014

dpa

Köln – Moderne Schutzhelme können beim Radfahren und verschiedenen Sportarten helfen, Schädelfrakturen und andere schwere Schädel-Hirn-Verletzungen zu verhindern, doch können sie keine Gehirnerschütterung abwenden. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hin. Eltern und gegebenenfalls Ärzte sollten deshalb immer auch auf Anzeichen einer Gehirnerschütterung achten, selbst wenn das Kind einen Helm getragen hatte.

„Kopfschmerzen und Übelkeit mit Erbrechen sind die bekanntesten Symptome einer Gehirnerschütterung – Licht- und Geräuschempfindlichkeit, Gleichgewichts- sowie Konzentrationsprobleme sind weitere. Auch Nervosität, Gereiztheit, Niedergeschlagenheit und Schlafprobleme können in der Folge auftreten“, beschreibt Ulrich Fegeler, Kinder- und Jugendarzt sowie Bundespressesprecher des BVKJ, die Symptome. Bei einem Verdacht sollte ein Kinder- und Jugendarzt das Kind untersuchen. Er entscheide dann über das weitere Vorgehen.

Anzeige

Die wichtigste Maßnahme nach einer Gehirnerschütterung ist Ruhe. Nach einer Gehirn­er­schütterung sollten Kinder zunächst Sport, Schularbeiten, Lesen, Fernsehen, Computer­spiele, Verfassen von SMS, Surfen im Internet und ähnliche Aktivitäten meiden, um für eine schnelle Erholung zu sorgen.

Schritt für Schritt können Betroffene dann langsam wieder geistige und körperliche Tätigkeiten aufnehmen und sie in ihrer Intensität und Dauer steigern. Kinder und insbesondere Jugendliche benötigen laut dem Berufsverband oft eine längere Erholungsphase als Erwachsene, da sich ihr Gehirn noch im Wachstum befindet. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Juni 2020
Liverpool – Nach einer Hirnoperation zum Beispiel bei einem Tumorleiden wird den betreffenden Patienten mitunter ein Antiepileptikum verordnet, obwohl diese vorher nicht an einer Epilepsie gelitten
Wie effektiv sind Antiepileptika nach Schädel-OP – und wie sicher?
8. Januar 2020
Köln – Kommt es im Sport beim Training oder Wettkampf zu einem Unfall, kann die Gestik der betroffenen Athleten auf eine Gehirnerschütterung hinweisen. Das berichten Wissenschaftler um Ingo Helmich
Veränderte Gestik kann auf Gehirnerschütterung beim Sport hinweisen
20. November 2019
Pasadena – US-Hirnforscher haben untersucht, warum die Entfernung einer Großhirnhälfte, Hemisphärektomie, in der Kindheit häufig nur mit geringen neurologischen Ausfällen im Erwachsenenalter verbunden
Wie sich das Gehirn nach der Entfernung einer Hemisphäre neu verdrahtet
15. Oktober 2019
London – Der frühe Einsatz des Antifibrinolytikums Tranexamsäure, das Hirnblutungen begrenzen soll, hat in einer weltweiten randomisierten Studie bei Patienten mit Schädel-Hirn-Trauma die
Hirnverletzungen: Tranexamsäure senkt Sterberisiko
9. Oktober 2019
Erlangen – Bei spontanen Blutungen in das Kleinhirn, die heute überwiegend auf den Einsatz von oralen Antikoagulanzien zurückzuführen sind, wird bisher wegen der Gefahr einer Hirnstammschädigung eine
Kleinhirnblutungen: Operation könnte nur bei größeren Blutungen vorteilhaft sein
28. Juni 2019
New York – Mithilfe des maschinellen Lernens lassen sich im EEG von einigen hirnverletzten Patienten, die nicht sichtbar auf eine Ansprache reagieren, Zeichen eines „verdeckten“ Bewusstseins
Maschinelles Lernen kann „verdecktes“ Bewusstsein bei hirnverletzten Patienten im EEG nachweisen
24. Juni 2019
Frankfurt am Main – Die Profis der 1. und 2. Fußballbundesliga müssen sich von der neuen Saison an auf mögliche Hirnverletzungen untersuchen lassen. Dies geht aus einem Brief der Medizinischen
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER