NewsVermischtesOrthopäden und Unfallchirurgen geben Tipps gegen Skiunfälle
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Orthopäden und Unfallchirurgen geben Tipps gegen Skiunfälle

Dienstag, 7. Januar 2014

dpa

Hannover/Köln – Zehn Tipps, die Skifahrer auf der Piste und zur Vorbereitung auf den Skiwinter beachten sollten, haben Unfallchirurgen und Orthopäden der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) zusammengestellt. „Dazu gehört, dass die Skibindungen von einem Fachmann eingestellt und die eigene Sehschärfe für eine optimale Sicht bei unterschiedlichen Witterungsbedingungen ärztlich kontrolliert wird“, hieß es aus der Fachgesellschaft.

Anzeige

Eine wichtige Verletzungsvorsorge sei zudem eine regelmäßige Skigymnastik. Spezielle Trainingsübungen zur Kräftigung der Muskulatur und Schulung der Koordination seien vor allem für ältere Skifahrer sinnvoll und könnten Knieverletzungen vorbeugen.

Zehn Tipps

  1. Anfänger sollten zum Erlernen der Sportart eine Ski- oder Snowboardschule besuchen.
  2. Fahrweise, Ausrüstung und Bekleidung sollten dem eigenen Können angepasst sein.
  3. Erhalt der Konzentrationsfähigkeit und physischen Fähigkeiten durch ausreichende Energiezufuhr, Ausgleich des Flüssigkeitsdefizites insbesondere in höheren Lagen, Alkoholabstinenz!
  4. Erhöhung der Sicherheit durch Tragen eines Skihelmes, Tragen von Protektoren zum Beispiel für Wirbelsäule oder Handgelenk, Nutzung verschiedener Ski- und Sportbrillen für unterschiedliche Sicht- und Witterungsverhältnisse.
  5. Ermüdungsanzeichen beachten und Regenerationspausen einhalten.
  6. Vor der ersten Abfahrt oder nach längeren Pausen aufwärmen.
  7. Gefahren erkennen und richtig reagieren: Eispisten und Pisten mit aufgeweichtem Schnee (spätnachmittags) meiden, überfüllte Pisten meiden, Fahren nur auf freigegebenen und präparierten Pisten! Gesperrte Strecken meiden!
  8. Zwei- bis drei Mal in der Woche für 30 Minuten Skigymnastik im Vorfeld.
  9. Bindung vor dem Urlaub durch einen Fachmann einstellen lassen.
  10. Sehleistung kontrollieren lassen, die vorhandene Sehhilfe auch beim Skifahren tragen.

In der Skisaison 2012/2013 wurden laut der Fachgesellschaft 43.000 Skifahrer verletzt und ärztlich behandelt, davon 3.500 im Krankenhaus. Mit 37 Prozent standen Knieverletzungen an erster Stelle.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER