NewsVermischtesHandlungs­empfehlungen zur Bewältigung von Pandemien veröffentlicht
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Handlungs­empfehlungen zur Bewältigung von Pandemien veröffentlicht

Mittwoch, 8. Januar 2014

Euskirchen – Das Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendana­lysen INT hat eine Studie „Pandemische Influenza in Deutschland 2020 – Szenarien und Handlungsoptionen“ veröffentlicht. Das Projekt beschäftigt sich mit den möglichen Problemen und Folgen von Pandemien. Ziel der Studie ist es, künftig besser auf weltweite Krankheitswellen vorbereitet zu sein.

Dazu untersuchten die Wissenschaftler Auswirkungen und Gefahren einer Pandemie auf Basis unterschiedlicher Ausgangsszenarien und bündelten die Ergebnisse in sechs Handlungsempfehlungen. Diese umfassen antiepidemische Präventivmaßnahmen, antiepidemische Maßnahmen im Pandemiefall, eine bessere Krisenkommunikation, gezielte Trainings- und Übungsmaßnahmen, strategische Überlegungen zur Pandemievorbereitung sowie das Thema Impfprävention.

Anzeige

Viele der ermittelten Empfehlungen sind den Wissenschaftlern zufolge bereits umgesetzt oder könnten aktuell in Angriff genommen werden. Sie dienen der Prävention sowie der Vorbereitung auf einen künftigen Eintritt einer Influenzapandemie und könnten dazu beitragen, die Verbreitung eines Virus aufzuhalten sowie die Schwere einer Pandemie einzudämmen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Juli 2019
Berlin – Der Hartmannbund (HB) hat die Pläne von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) für Grippeschutzimpfungen in Apotheken kritisiert. „Beim Impfen geht es eben nicht um einen rein technischen
Hartmannbund kritisiert Pläne für Grippeschutzimpfungen in Apotheken
15. Juli 2019
Ottawa/Toronto – Kein Zusammenhang zwischen einer Grippeimpfung in der Schwangerschaft und späteren gesundheitlichen Problemen der Kinder haben Forscher in einer Beobachtungsstudie gefunden. Die
Grippeimpfung in der Schwangerschaft laut Studie für Gesundheit der Kinder unbedenklich
1. Juli 2019
Langen – Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) haben Therapeutika für andere Indikationen auf ihre Wirksamkeit gegen Grippeviren untersucht. Vielversprechende Kandidaten haben sie im Anschluss
Neuer Wirkstoffkandidat gegen Influenzaviren
7. Juni 2019
Köln – Ein schriftlicher Impfaufruf an chronisch nierenerkrankte Patienten durch den behandelnden Arzt ist wirksam und sorgt für eine Steigerung der Influenzaimpfquote. Diese Maßnahme erwies sich im
Schriftlicher Impfaufruf durch den Arzt kann Impfquote erhöhen
18. April 2019
Dresden – In Sachsen sollen im kommenden Herbst ausreichend Influenzaimpfstoffdosen für die Versorgung der Bevölkerung zur Verfügung stehen. Das haben sich das Sächsische Ge­sund­heits­mi­nis­terium, der
Neue Rahmenbedingungen sollen Versorgung mit Influenza-Impfstoff sichern
9. April 2019
Berlin – Apotheker sollen dem Willen der Bundesregierung zufolge die Bevölkerung künftig gegen Influenza impfen dürfen. Die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) und der Deutsche Hausärzteverband (DHÄV) zeigten
Impfen durch Apotheker stößt auf Gegenwehr bei Ärzten
13. März 2019
Homburg – Das Universitätsklinikum des Saarlandes (UKS) konnte mit einer Informationskampagne die Zahl der gegen Grippe geimpften Mitarbeiter gegenüber der Influenzasaison 2017/2018 verdreifachen.
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER