Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

USA: Diskussionen um schwangere Komapatientin

Freitag, 10. Januar 2014

Fort Worth – In den USA ist eine Debatte über eine für hirntot erklärte Frau entbrannt, die wegen ihrer Schwangerschaft gegen den Willen ihrer Familie künstlich am Leben gehalten wird. Die 33 Jahre alte Marlise Muñoz war im November in ihrer Küche kollabiert, vermutlich wegen einer Lungenembolie. Damals war sie im vierten Monat schwanger. Ärzte in Fort Wort (Texas) erklärten sie für hirntot.

Ihren Angehörigen zufolge wollte Muñoz nie von medizinischer Technologie am Leben gehalten werden. Da Texas es Ärzten laut Gesetz verbietet, Schwangeren die Lebens­erhaltungsmaßnahmen zu kappen, muss die Familie nun möglicherweise vor Gericht ziehen.

„Wir kämpfen nicht gegen die Familie Muñoz“, sagte eine Sprecherin des Kranken­hauses am Donnerstag. „Wir handeln nach dem Gesetz.“ Der Fall ist besonders schwierig, da er ethische Fragen um Sterbehilfe und Abtreibung aufwirft.

Zeitgleich will eine Familie in Kalifornien ihre 13 Jahre alte Tochter am Leben halten, die vor vier Wochen für hirntot erklärt wurde. Vor Gericht und mit Hilfe der Presse ver­suchten die Angehörigen, den Teenager an einem Beatmungsgerät zu halten. Beide Fälle wecken Erinnerungen auch die Komapatientin Terri Schiavo, deren Tod im Jahr 2005 ein langer, teils politischer Streit vorausging. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

18.10.17
Zwischenlösung im Streit um „Obamacare“
Washington – Im Streit um das Gesundheitssystem in den USA haben sich Demokraten und Republikaner im US-Senat auf eine Zwischenlösung geeinigt. „Wir möchten, dass sich die Menschen in den kommenden......
10.10.17
Trump spricht im Streit um Gesundheitsreform Demokraten an
Washington – Nach den wiederholten gescheiterten Versuchen der Republikaner sucht US-Präsident Donald Trump eine Zusammenarbeit mit den Demokraten bei der Gesundheitsreform. Er habe den Chef der......
09.10.17
Trump streicht Kostenübernahme für Antibabypille
Washington – Die Regierung von US-Präsent Donald Trump hat die Kostenübernahme für die Antibabypille als Leistungspflicht aus der Gesundheitsreform von Trumps Vorgänger, Barack Obama, gestrichen.......
01.10.17
US-Gesund­heitsminister Price wegen Skandals um Reisekosten zurückgetreten
Washington – Weil er sich auf Staatskosten teure Charterflüge genehmigte, hat US-Ge­sund­heits­mi­nis­ter Tom Price seinen Hut nehmen müssen. Der Minister habe seinen Rücktritt angeboten, und Präsident......
28.09.17
Trump kündigt Präsidentenerlass zum Gesundheitssystem an
Washington – US-Präsident Donald Trump will sich nach dem erneuten Scheitern einer Gesundheitsreform nun offenbar an eine Verbesserung der Kran­ken­ver­siche­rung „Obamacare“ machen. Er wolle wohl schon......
27.09.17
Republikaner scheitern mit Reform, Obamacare bleibt in Kraft
Washington – Eines der zentralen Reformvorhaben von US-Präsident Donald Trump ist auf absehbare Zeit gescheitert. Eine für diese Woche geplante Abstimmung im Senat über ein neues Gesundheitssystem......
25.09.17
US-Regierung weicht Regeln zum Umgang mit sexuellen Übergriffen auf
Washington – Die US-Regierung hat Vorschriften für die Untersuchung von sexueller Gewalt an Hochschulen aufgehoben. Bildungsministerin Betsy DeVos erließ stattdessen Übergangsregeln, mit denen sie......

Fachgebiet

Anzeige

Themen suchen

A
Ä
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
Ö
P
Q
R
S
T
U
Ü
V
W
Y
Z
Suchen

Weitere...

Login

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort

newsletter.aerzteblatt.de

Newsletter

Informieren Sie sich täglich (montags bis freitags) per E-Mail über das aktuelle Geschehen aus der Gesundheitspolitik und der Medizin. Bestellen Sie den kostenfreien Newsletter des Deutschen Ärzteblattes

Immer auf dem Laufenden sein, ohne Informationen hinterher zu rennen: Der tagesaktuelle Newsletter

Aktuelle Kommentare

Archiv

RSS

RSS

Die aktuellsten Meldungen als RSS-Feed. Mit einer geeigneten Software können Sie den Feed abonnieren.

Anzeige