NewsMedizinNeue Patientenleitlinie zu Nervenschädigungen bei Diabetes
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Neue Patientenleitlinie zu Nervenschädigungen bei Diabetes

Dienstag, 14. Januar 2014

Berlin – Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat den Entwurf einer Patientenleitlinie zur diabetischen Neuropathie veröffentlicht und zur Kommentierung freigegeben. Interessierte und Experten sind eingeladen, die Patientenleitlinie kritisch zu lesen und ihre Kommentare an das ÄZQ zurückzumelden.

Die Patientenleitlinie beruht auf der Nationalen Versorgungsleitlinie (NVL) „Neuropathie bei Diabetes“. Diese gibt auf der Grundlage aktueller Studien ärztliche Empfehlungen zur Untersuchung und zur Behandlung der Erkrankung. Die Patientenversion der Leitlinie soll Menschen mit Diabetes in allgemeinverständlicher Form darüber informieren, wie sich diabetische Nervenschädigungen auswirken können, wie sie am besten behandelt werden und wo Patienten weitere Information und Beratung erhalten.

Anzeige

Das ÄZQ nimmt bis zum 7. Februar Verbesserungsvorschläge entgegen. Für die Begutachtung steht ein Fragebogen zur Verfügung.

Träger des Programms für Nationale Versorgungsleitlinien sind die Bundes­ärzte­kammer, die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Arbeitsgemeinschaft der Wissen­schaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. September 2020
Lund - Ein Bluttest könnte in Zukunft anzeigen, ob Metformin, das Erstmedikament zur Behandlung des Typ 2-Diabetes, von den Patienten vertragen wird und ein Abfall des HbA1c-Werts zu erwarten ist. Die
Epigenetischer Test könnte Wirksamkeit von Metformin vorhersagen
17. September 2020
Berlin – Für die Behandlung der rund 32.000 Kindern mit Diabetes mellitus in Deutschland stehen heute modernste Therapien und Technologien zur Verfügung. Dennoch beobachten Experten eine zunehmende
Qualifizierte Versorgung von Kindern mit Diabetes zunehmend gefährdet
16. September 2020
Silver Spring/Maryland – Das Risiko von Amputationen ist unter der Behandlung mit dem SGLT2-Inhibitor Canagliflozin nicht so hoch wie bisher angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt die
Canagliflozin: FDA streicht umrahmten Warnhinweis zu Amputationen
10. September 2020
Berlin – Mängel bei der Früherkennung und der Versorgung eines Gestationsdiabetes kritisiert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG). In Deutschland hat sich die Erkrankungsrate für einen
Mehr Engagement gegen Schwangerschaftsdiabetes gefordert
9. September 2020
Berlin – Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) warnt, dass Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus zunehmend schlechter versorgt und in Schule und Alltag benachteiligt würden. Auf den ersten
Kinder und Jugendliche mit Diabetes in Schule und Alltag weiter benachteiligt
3. September 2020
Kiel – Kann das SARS-CoV-2 die Betazellen zerstören und dadurch einen Typ-1-Diabetes auslösen? In vielen Ländern haben Diabetologen während der ersten Welle der COVID-19-Pandemie ungewöhnliche
Kasus: SARS-CoV-2 könnte Typ-1-Diabetes ausgelöst haben
1. September 2020
Heidelberg – SUMO-Proteine („Small Ubiquitin-related MOdifier“) spielen bei der diabetischen Neuropathie offenbar eine bedeutende Rolle. Das berichten Wissenschaftler um Rohini Kuner,
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER