NewsÄrzteschaftKBV-Qualitäts­bericht: Versorgungs­qualität in Dialysepraxen deutlich gestiegen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KBV-Qualitäts­bericht: Versorgungs­qualität in Dialysepraxen deutlich gestiegen

Freitag, 17. Januar 2014

dpa

Berlin – Die Qualität bei der Versorgung von Dialysepatienten hat sich weiter deutlich verbessert. Das ist ein Ergebnis des zehnten Qualitätsberichtes der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV). Demnach ist seit Einführung der Qualitätssicherungs-Richtlinie Dialyse im Jahr 2006 der Anteil der auffälligen Dialyseeinrichtungen signifikant gesunken.

So traten dem Bericht zufolge 2007 in mehr als der Hälfte der Einrichtungen beim geprüften Parameter Kt/V-Wert Auffälligkeiten auf, 2012 waren es weniger als sieben Prozent der Einrichtungen. „Auch bei den anderen Parametern ist ein solch positiver Trend eindeutig erkennbar“, heißt es dazu in dem Bericht. So ist der Anteil der Dialysepraxen, die nicht für mehr als 85 Prozent ihrer Patienten die geforderte Mindesthäufigkeit erfüllten, von 27 auf 5,2 Prozent gesunken. „Bei allen beobachteten Parametern kann seit Einführung der Richtlinie eine eindeutige Verbesserung festgestellt werden“, resümieren die Autoren.

Anzeige

Aufgrund der immer besseren Ergebnisse in allen Bereichen macht sich die KBV gegenüber den Krankenkassen dafür stark, den bürokratischen Aufwand für die niedergelassenen Ärzte zu überprüfen. „Qualitätssicherung ist zwar mit einem gewissen bürokratischen Aufwand verbunden, unnötige Verwaltungs- und Informationspflichten müssen bei einer gleichbleibend hohen Qualität der Patientenversorgung auch wieder abgeschafft werden“, erklärte KBV-Vorstandsvorsitzender Andreas Köhler. Auch die Kassenärztlichen Vereinigungen hätten die Möglichkeit, Prüfungen im Rahmen bestimmter Qualitätssicherungsmaßnahmen auszusetzen oder bei den Prüfintervallen Lockerungen vorzunehmen, so Köhler.

Der zehnte Qualitätsbericht gibt einen Gesamtüberblick über das Genehmigungs- und Prüfgeschehen der ambulanten Qualitätssicherung in Deutschland und stellt aktuelle Themen des Berichtsjahres vor. Dazu zählen im vorliegenden Band die Qualitäts­sicherung in der Dialyse, die Ergebnisse des Disease-Management-Programms Koronare Herzkrankheit und neue Nutzungsmöglichkeiten der elektronischen Dokumentation (eDoku). © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. September 2020
Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hat Qualitätsanforderungen für Einrichtungen festgelegt, die Patienten mit B-Zell-Neoplasien mit sogenannten CAR-T-Zellen behandeln. „Dass der Einsatz
Therapien mit CAR-T-Zellen: Einrichtungen müssen neue Qualitätsanforderungen erfüllen
17. September 2020
Berlin – Rund 90 Prozent der Praxen wenden umfassend Methoden und Instrumente des Qualitätsmanagements (QM) an. Dies ergab die jüngste Stichprobenerhebung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV)
Rund 90 Prozent der Praxen setzen Qualitätsmanagement um
15. September 2020
Berlin – Das Training von zwischenmenschlichen Fähigkeiten, die sogenannten Human Factors, spielen in der Ausbildung und in den Kliniken noch immer eine untergeordnete Rolle. Das kritisiert die
Zwischenmenschliche Fähigkeiten kommen in Studium und Weiterbildung zu kurz
11. September 2020
Dresden – Ein neues Qualitätsmanagementsystem, das konsequent auf digitale Lösungen setzt und die Patientenperspektive gleichberechtigt einbezieht, erproben verschiedene Partner jetzt in Sachsen. An
Neues digitales Qualitätsmanagement für Multiple-Sklerose-Patienten wird in Sachsen erprobt
10. September 2020
New York – Ein mit Paclitaxel beschichteter Ballon hat in einer randomisierten Studie die Ergebnisse der perkutanen transluminalen Angioplastie von stenosierten Dialyse-Shunts verbessert. Die Zahl der
Dialyse: Beschichteter Ballon hält Shunt nach Angioplastie länger offen
4. September 2020
Berlin – Die Bundes­ärzte­kammer (BÄK) kritisiert ausufernde Bürokratie durch die gesetzlichen Vorgaben zu Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement. Der bürokratische Aufwand stehe in keinem
Bundesärztekammer kritisiert Bürokratie in Kliniken und Praxen
31. August 2020
Köln – Der evidenzbasierten Medizin (EbM) in Politik und Gesellschaft Gehör zu verschaffen, bleibt „ein mühsamer Weg.“ EbM sei „oft lästig“, schreibt der Leiter des Instituts für Qualität und
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER