NewsVermischtesErkältungen treiben Krankenstand hoch
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Erkältungen treiben Krankenstand hoch

Donnerstag, 23. Januar 2014

Hamburg – Erkältungen haben die Zahl der Krankmeldungen im vergangenen Jahr nach oben getrieben. Wegen des langen Winters gab es 2013 ein Viertel mehr Fehltage aufgrund von Husten und Schnupfen, wie die DAK-Gesundheit am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Insgesamt stieg der Krankenstand der bei der Kasse Versicherten im Vergleich zum Vorjahr von 3,8 auf 4,0 Prozent. Damit waren an jedem Tag des vergangenen Jahres im Durchschnitt vier von 100 Beschäftigten krank geschrieben.

Husten, Bronchitis und Lungenentzündung verursachten demnach 17,3 Prozent aller Fehltage. 2012 lag ihr Anteil hingegen noch bei 14,5 Prozent. Die meisten Ausfalltage gingen laut DAK aber auf das Konto der Muskel-Skelett-Erkrankungen wie beispielsweise Rückenschmerzen.

Anzeige

Psychische Leiden stiegen erneut leicht an. Sie verursachten rund fünf Prozent mehr Fehltage als 2012 und rangierten auf der Liste der wichtigsten Diagnosen für Ausfalltage auf Platz drei. Es folgten Verletzungen und Verdauungsbeschwerden. Für die Statistik wurden die Daten von 2,7 Millionen erwerbstätigen Versicherten der DAK-Gesundheit ausgewertet. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER