NewsVermischtesErkältungen treiben Krankenstand hoch
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Erkältungen treiben Krankenstand hoch

Donnerstag, 23. Januar 2014

Hamburg – Erkältungen haben die Zahl der Krankmeldungen im vergangenen Jahr nach oben getrieben. Wegen des langen Winters gab es 2013 ein Viertel mehr Fehltage aufgrund von Husten und Schnupfen, wie die DAK-Gesundheit am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Insgesamt stieg der Krankenstand der bei der Kasse Versicherten im Vergleich zum Vorjahr von 3,8 auf 4,0 Prozent. Damit waren an jedem Tag des vergangenen Jahres im Durchschnitt vier von 100 Beschäftigten krank geschrieben.

Husten, Bronchitis und Lungenentzündung verursachten demnach 17,3 Prozent aller Fehltage. 2012 lag ihr Anteil hingegen noch bei 14,5 Prozent. Die meisten Ausfalltage gingen laut DAK aber auf das Konto der Muskel-Skelett-Erkrankungen wie beispielsweise Rückenschmerzen.

Anzeige

Psychische Leiden stiegen erneut leicht an. Sie verursachten rund fünf Prozent mehr Fehltage als 2012 und rangierten auf der Liste der wichtigsten Diagnosen für Ausfalltage auf Platz drei. Es folgten Verletzungen und Verdauungsbeschwerden. Für die Statistik wurden die Daten von 2,7 Millionen erwerbstätigen Versicherten der DAK-Gesundheit ausgewertet. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. März 2019
Dresden – Die Krankenkasse AOK Plus hat 2018 erneut einen Rekord beim Krankenstand in Sachsen registriert. Wie die Kasse heute in Dresden mitteilte, lag der Wert im vergangenen Jahr bei 5,7 Prozent,
AOK Plus verzeichnet erneut Rekord bei Krankenstand in Sachsen
7. März 2019
Dresden – Die Grippe- und Erkältungswelle hat im vergangenen Jahr zu mehr Fehlzeiten der Beschäftigten in Sachsen gesorgt. Das geht aus einer Auswertung der Barmer hervor, die heute veröffentlicht
Grippewelle sorgte für höheren Krankenstand in Sachsen
26. Februar 2019
Schwerin – Die Versicherten der Techniker Krankenkasse (TK) in Mecklenburg-Vorpommern sind 2018 so lange krankgeschrieben gewesen wie noch nie. „Der Krankenstand lag bei durchschnittlich 20 Fehltagen
Mecklenburg-Vorpommern: 2018 so hoher Krankenstand wie noch nie zuvor
13. Februar 2019
Dresden – Im vergangenen Jahr haben nach Angaben der Krankenkasse DAK die Fehltage erwerbstätiger Versicherter in Sachsen deutlich zugenommen. Nach einer aktuellen Auswertung wuchs der Krankenstand
Mehr Krankschreibungen 2018 wegen Erkältung in Sachsen
28. Januar 2019
Hamburg – Erstmals seit 2006 ist die Zahl der Fehltage aufgrund psychischer Erkrankungen nach Angaben der DAK-Gesundheit gesunken. Die bei der Kasse versicherten Beschäftigten verzeichneten demnach im
Erstmals seit Jahren weniger Fehltage durch psychische Erkrankungen
3. Januar 2019
Hamburg/Kiel – Ein neuer Service für Krankschreibungen per WhatsApp stößt bei Ärztevertretern auf Kritik. Die Ärztekammern in Hamburg und Schleswig-Holstein raten von der Nutzung des Onlineangebots
Krankschreibung per WhatsApp stößt auf Kritik
27. Dezember 2018
Berlin – Die Krankheitsstände bei der Berliner Feuerwehr und bei den Polizisten haben neue Höchststände erreicht. Die knapp 4.000 Feuerwehrleute und ihre Verwaltungskollegen meldeten sich im Jahr 2017
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER