NewsVermischtesNeues Behandlungskonzept für psychisch Kranke
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Neues Behandlungskonzept für psychisch Kranke

Freitag, 24. Januar 2014

Dresden – Zwei westsächsische Kliniken erproben ein neues Behandlungskonzept zur besseren Versorgung psychisch kranker Kinder, Jugendlicher und Erwachsener. Ziel sei eine individuellere Betreuung der Betroffenen nach dem Grundsatz „ambulant vor stationär“, sagte der Vorstandsvorsitzende der AOK Plus, Rainer Striebel, heute in Dresden. Das von den gesetzlichen Krankenkassen mit dem Zwickauer Heinrich-Braun-Klinikum und dem Rudolf-Virchow-Klinikum Glauchau vereinbarte Modellprojekt soll – auch mit Blick auf eine spätere landesweite Einführung - wissenschaftlich begutachtet werden.

„Wir gehen damit neue Wege in der Versorgung psychisch kranker Menschen“, sagte Striebel. Das bisherige Finanzierungssystem werde durchbrochen, statt Verweildauer, Tage, Betten und Fälle fördern die Kassen die für den Einzelnen geeignetste Therapie. Ein Gesamtbudget pro Klinik schaffe Planungssicherheit, zunächst für vier Jahre mit Verlängerungsoption um weitere vier Jahre.

Anzeige

Psychiatriepatienten werden je nach Bedarf stationär, in Tagesklinik, ambulant oder zu Hause im Team von Psychiatern, Pflegern, Psychologen und Sozialarbeitern versorgt. Sozialministerin Christine Clauß (CDU) hofft auf einen Erfolg des Modells und dass damit der Aufbau weiterer stationärer Kapazitäten gebremst werden kann. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. Oktober 2019
München – Mit einer Petition war es einer Gruppe von Abiturienten in Bayern im Frühjahr gelungen, die Aufmerksamkeit auf psychische Erkrankungen bei Schülern zu lenken. Das Kultusministerium
Schüler nach Petition gegen Depressionen unzufrieden mit Ministerium
21. Oktober 2019
Hamburg – Viele Deutsche haben den Eindruck, dass das Gesundheitssystem psychischen Erkrankungen nicht denselben Stellenwert einräumt wie körperlichen Erkrankungen. Das ergab eine heute vom
Viele Deutsche sehen keine gleichwertige Anerkennung psychischer Erkrankungen
17. Oktober 2019
Berlin – Psychische Störungen treten bei Menschen mit Diabetes häufiger auf als in der Allgemeinbevölkerung. Gleichzeitig stellten komorbide psychische Störungen eine Behandlungsbarriere dar,
Komorbide psychische Störungen bei Diabetikern häufig
15. Oktober 2019
Hamburg – In Hamburg sind derzeit mehr Personen im Maßregelvollzug untergebracht als in den Jahren zuvor. 2019 waren es 304 Patienten, wie die Gesundheitsbehörde jetzt mitteilte. Im vergangenen Jahr
Zahl der Personen im Maßregelvollzug in Hamburg steigt
10. Oktober 2019
Berlin – Psychische Erkrankungen sollen aus der Tabuzone: Bundesweit startet daher heute – dem Internationalen Tag der Seelischen Gesundheit – die „Woche der Seelischen Gesundheit“. Initiator ist das
Grüne Schleife gegen Stigmatisierung bei psychischen Erkrankungen
10. Oktober 2019
München – Mobbing, Schulstress und psychische Belastungen: Der Bayerische Lehrerinnen- und Lehrerverband (BLLV) hat mehr Aufmerksamkeit für die psychische Gesundheit von Schülern angemahnt.
Lehrerverband sieht Zunahme psychischer Erkrankungen bei Schülern und Lehrern
9. Oktober 2019
Köln – Das Eye Movement Desensitization and Reprocessing (EMDR) wird bislang hauptsächlich in der Traumatherapie eingesetzt. Belastbare Belege dafür, dass es auch Patienten mit Angststörungen hilft,
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER