NewsÄrzteschaftNeue Bedarfsplanung verbessert hausärztliche Versorgung in Nordrhein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neue Bedarfsplanung verbessert hausärztliche Versorgung in Nordrhein

Freitag, 24. Januar 2014

Düsseldorf – In der Region Nordrhein hat sich die hausärztliche Versorgung durch die Umsetzung der neuen Bedarfsplanungs-Richtlinie verbessert. Darauf hat die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNo) hingewiesen. Über 200 neue Hausarztsitze seien entstanden, von denen viele bereits besetzt werden konnten.

„Die Entwicklung in Willich zeigt beispielhaft, dass die neue Bedarfsplanung ihren Zweck erfüllt – allerdings geht die Rechnung nur dann auf, wenn die zusätzlichen Sitze auch besetzt werden können“, sagte KVNo-Vorstandsvorsitzender Peter Potthoff. Demnach wies Willich noch Mitte 2013 mit 22,8 Hausärzten einen Versorgungsgrad von 76,7 Prozent aus. Zum 1. Januar dieses Jahres erhöhte sich die Zahl um weitere 4,5 Ärzte. „Die nun 27,3 Hausärzte entsprechen einem Versorgungsgrad von 90 Prozent“, so Potthoff. Zudem könnten künftig weitere Hausärzte hinzukommen.

Anzeige

Für den Willicher Bürgermeister Josef Heyes ist die Entwicklung außerordentlich positiv: „Wir waren erfreut zu erfahren, dass sich die Versorgung mit Hausärzten in so kurzer Zeit deutlich verbessert hat.“ Der CDU-Bundestagsabgeordneter Uwe Schummer forderte, dass trotzdem in Berlin an weiteren Stellschrauben gedreht werden müsse. „Die neue Bedarfsplanung hat offenbar die richtigen Weichen gestellt, aber nicht alle Probleme können regional gelöst werden“, verdeutlichte Schummer. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

6. August 2019
Düsseldorf – Eine besondere Förderung für die Versorgung von Bewohnern vollstationärer Pflegeeinrichtungen hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein mit den Krankenkassen des Landesteils
Neuer Vertrag für die Versorgung von Pflegeheimbewohnern in Nordrhein
23. Juli 2019
Bremen – Die Mitglieder der Linken haben gestern in einer Urabstimmung mehrheitlich für eine rot-grün-rote Regierungskoalition in Bremen gestimmt. Damit ist der Weg frei für eine Koalition aus SPD,
Koalitionäre in Bremen stellen Verdopplung der Krankenhausinvestitionen in Aussicht
18. Juli 2019
Düsseldorf – Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) hat seit dem vergangenen Jahr 39 Ärzte aus Mitteln des Strukturfonds bei der Niederlassung unterstützt. „Ich freue mich über die
KV Nordrhein setzt Niederlassungsförderung flexibel ein
9. Juli 2019
Düsseldorf – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat Passagen zum Datenschutz aus dem Digitale-Versorgungs-Gesetz (DVG) herausgenommen. Er plant zum Datenschutz ein eigenes Gesetz. Das stößt
KV Nordrhein begrüßt Pläne zu eigenem Datenschutzgesetz
17. Juni 2019
Düsseldorf – Der Vorstand der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) hat der Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) in ihrer jüngsten Sitzung erstmals Zahlen zur neuen Bedarfsplanungsrichtlinie vorgestellt,
Neue Bedarfsplanungsrichtlinie schafft keine zusätzlichen Ärzte
17. Juni 2019
Düsseldorf – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung (VV) der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNO) hat sich in ihrer jüngsten Sitzung mit dem Gesetzesmarathon beschäftigt, den die Bundesregierung derzeit im
KV Nordrhein kritisiert zunehmende Eingriffe durch den Gesetzgeber
20. Mai 2019
Frankfurt am Main – Die Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen hat die neue Bedarfsplanungsrichtlinie begrüßt, zugleich aber daran erinnert, dass die Richtlinie kein neues
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER