NewsÄrzteschaftBaden-Württemberg: Bislang 308 Ärzte im neuen Orthopädievertrag
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Baden-Württemberg: Bislang 308 Ärzte im neuen Orthopädievertrag

Montag, 27. Januar 2014

Stuttgart – 453 Orthopäden und Chirurgen haben bislang ihre Teilnahmeerklärungen an dem Facharztvertrag des Medi Verbundes mit der AOK Baden-Württemberg und der Bosch BKK eingereicht. Davon sind 308 bereits zur Teilnahme am Vertrag zugelassen. Das berichtet der Verbund heute.

Medi hat daher die Vertragsarztsuche auf ihrer Internetseite um das Modul Orthopädie erweitert. „Dort können insbesondere überweisende Hausärzte, die an der hausarzt­zentrierten Versorgung (HZV) teilnehmen, schnell und bequem erfahren, welche fachärztlichen Kollegen in ihrer Nähe am Orthopädievertrag teilnehmen“, hieß es aus dem Medi Verbund. Außer den Ärzten könnten auch die AOK und die Bosch BKK den Service nutzen.

Anzeige

Die Online-Arztsuche funktioniert durch die Eingabe von Postleitzahlen und ist nach Facharztgruppen aufgeteilt. Sie enthält neben den neu dazugekommenen Orthopäden und Chirurgen auch Hausärzte, Kardiologen, Gastroenterologen, Psychiater, Psycho­therapeuten, Neurologen und Pädiater.

„Unsere Vertragsarztsuche hilft ganz wesentlich dabei, zeitnahe Behandlungstermine für die Patienten zu finden“, erklärt der Vorstand der Mediverbund AG, Frank Hofmann. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #672734
isnydoc
am Dienstag, 28. Januar 2014, 12:55

MEDI erfolgreicher als die Genossenschaft?

Das scheint auch bei diesem Treff mehrfach auf:
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=VyJyu8-pOSw#t=0
Das Vorbeten besonders diffuser Begrifflichkeiten beherrscht man allerdings von Anfang an:
"Das Gesundheitsnetz SüdeG, GNS stellt eine überregionale Interessenvertretung der niedergelassenen Ärzte dar, die gemeinsam und zielgerichtet das Gesundheitswesen in Deutschland aktiv mitgestalten will. Das wesentliche Ziel des Gesundheitsnetz Süd eG, GNS besteht in der Wahrnehmung der Interessen ihrer Mitglieder sowie in der Förderung und Verbesserung der medizinischen Versorgung in Baden-Württemberg."
Mit welchem Elan war da mal der Kollege Barczok als Aufsichtsratvorsitzender gestartet und hatte sogar den ersten Vorsitzender der KV-BW als Genossenschaftler installiert ... was für eine Entwicklung!!
LNS

Nachrichten zum Thema

14. Juli 2020
Erfurt – Die verbindliche Facharztquote für Thüringer Akutkliniken sorgt erneut für Diskussionen. Die CDU-Landtagsfraktion – von Anfang an Gegnerin der vor gut drei Jahren eingeführten Mindestzahl von
Kontroverse um Arztquote an Krankenhäusern in Thüringen
8. Oktober 2013
Stuttgart – Ein sogenanntes Mandatierungsformular hat der Medi-Verbund Baden-Württemberg an die Gynäkologen und Urologen in dem Bundesland verschickt. Damit will der Verbund den Bedarf nach
Medi-Verbund eruiert Bedarf an neuen Facharztverträgen
25. Juli 2013
Stuttgart – Der Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU), der Berufsverband der niedergelassenen Chirurgen (BNC), AOK Baden-Württemberg, Bosch BKK und MEDI
Erster Facharztvertrag für Orthopädie unterzeichnet
31. August 2012
Berlin – Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) und die Selbsthilfevereinigung Pro Retina Deutschland haben den Facharztvertrag der AOK Baden-Württemberg mit der Managementgesellschaft
Patientenverbände kritisieren Facharztvertrag der AOK Baden-Württemberg
14. August 2012
Stuttgart – Der Facharztvertrag für Kardiologie in Baden-Württemberg soll durch eine höhere Vergütung attraktiver werden. Darauf hat der Medi Verbund hingewiesen. Demnach gilt ab Oktober eine
Höhere Vergütung für Kardiologievertrag in Baden-Württemberg
2. August 2012
Stuttgart – Eine bessere Vergütung soll den Selektivvertrag für Psychiatrie, Neurologie und Psychotherapie (PNP-Vertrag) in Baden-Württemberg für Neurologen, Nervenärzte und Psychiater attraktiver
Facharztvertrag für Neurologen, Nervenärzte und Psychiater attraktiver
10. Juli 2012
Dortmund – Augenärztliche Vorsorgeuntersuchungen bei Kleinkindern haben die Techniker Krankenkasse (TK) und die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) in einem neuen Vertrag vereinbart.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER