NewsVermischtesNovartis: Schwacher Yen bremst 2013 den Gewinn
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Novartis: Schwacher Yen bremst 2013 den Gewinn

Mittwoch, 29. Januar 2014

Basel – Beim Pharmakonzern Novartis sorgen weniger Konkurrenz von Generika als befürchtet und eine hohe Nachfrage aus den Schwellenländern für Optimismus. Der Umsatz ohne Währungseffekte soll im laufenden Geschäftsjahr im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen, wie der weltweit größte Pharmakonzern heute in Basel mitteilte. Das operative Ergebnis vor Sonderposten soll stärker als der Erlös zulegen.

Angetrieben vom Geschäft in den Schwellenländern legten die Erlöse im abgelaufenen Geschäftsjahr um zwei Prozent auf 57,9 Milliarden Dollar (42,4 Milliarden Euro) zu und trafen damit die Erwartungen der Analysten. Allerdings wirkte sich der schwache Yen negativ aus. Zu konstanten Wechselkursen wäre der Umsatz um vier Prozent gestiegen. Unter dem Strich verdiente Novartis mit 9,3 Milliarden Dollar ein Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Für das abgelaufene Geschäftsjahr sollen die Aktionäre 2,45 Schweizer Franken pro Aktie und damit sieben Prozent mehr als vor einem Jahr erhalten. Novartis plant, 74 Prozent des Reingewinns auszuschütten. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Mai 2019
Basel – Der Pharmakonzern Novartis stärkt seine Augenheilkundesparte mit einer Milliardenübernahme. Das Unternehmen werde das Augenarzneimittel Xiidra vom japanischen Konkurrenten Takeda für 3,4
Novartis übernimmt Augenarzneimittel von Takeda
30. Januar 2019
Basel – Novartis will durch den geplanten Konzernumbau schneller wachsen. Für das Jahr 2019 visiert das Unternehmen in der neuen Aufstellung mehr Zuwachs für Umsatz und operatives Kernergebnis an, als
Novartis setzt auf neue Struktur
14. November 2018
Basel – Der schweizerische Pharmakonzern Novartis treibt seine Pläne zur geplanten Abspaltung der Augenheilsparte Alcon voran. Das notwendige Formular dazu wurde bei der amerikanischen Börsenaufsicht
Novartis konkretisiert Pläne für Abspaltung der Augensparte Alcon
18. Oktober 2018
Basel – Gute Absatzzahlen wichtiger Produkte lassen die Ambitionen des Pharmakonzerns Novartis für das laufende Jahr steigen. Die Schweizer zeigten sich heute für die Umsatzentwicklung etwas
Novartis zeigt sich zuversichtlich
25. September 2018
Basel – Der Pharmakonzern Novartis will mit der Umstellung von Massenarzneien auf personalisierte Therapien in der Schweiz etwa 2.150 Stellen streichen. Der Abbau soll sich über vier Jahre erstrecken.
Pharmakonzern Novartis streicht mehr als 2.000 Stellen in der Schweiz
18. Juli 2018
Basel – Der Schweizer Pharmakonzern Novartis sieht sich dank seines Quartalsergebnisses auf Kurs. Besonders positiv schnitten die Bereiche Innovative Medizin mit einem Umsatzplus von zehn Prozent und
Novartis übertrifft Erwartungen im zweiten Quartal
16. Mai 2018
Basel – Wegen einer Millionenzahlung an den persönlichen Anwalt von US-Präsident Donald Trump zieht der Schweizer Pharmakonzern Novartis personelle Konsequenzen. Chefjurist Felix Ehrat tritt zurück,
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER