NewsÄrzteschaftKBV begrüßt Mindeststandards für Risikomanagement und Fehlermeldesysteme
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KBV begrüßt Mindeststandards für Risikomanagement und Fehlermeldesysteme

Freitag, 31. Januar 2014

Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) begrüßt die vom Gemeinsamen Bundes­aus­schuss festgelegten Mindeststandards für Risikomanagement und Fehler­melde­systeme. „Unser Ziel ist, eine größtmögliche Sicherheit für die Patienten zu gewähr­leisten. Dafür pflegen niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten seit langem ein internes Qualitätsmanagement und einen systematischen Umgang mit Fehlern und Risiken. Deshalb begrüßen wir die jetzt getroffenen Festlegungen“, erklärte KBV-Vorstands­vorsitzender Andreas Köhler.

Seit Inkrafttreten der Qualitätsmanagement-Richtlinie für die vertragsärztliche Versorgung vor über acht Jahren haben laut KBV bereits zigtausend Praxen ein Qualitätsmanagement zur kontinuierlichen Verbesserung von Praxisführung und -organisation umgesetzt. Das letzte Jahr in Kraft getretene Patientenrechtegesetz hatte die Festlegung allgemeingültiger Mindeststandards gefordert.

Anzeige

„Durch die zügige Umsetzung im Gemeinsamen Bundes­aus­schuss wurde damit ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung einer veränderten Fehlerkultur unter Einbeziehung der Patientenperspektive angestoßen“, heißt es aus der KBV. Die Körperschaft will Vertragsärzte und -psychotherapeuten durch Beratungs-, Schulungs- und Service­leistungen bei der Etablierung der neuen Mindeststandards aktiv unterstützen.

© hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Oktober 2019
Wiesloch – Ärzte und Bevölkerung nehmen die Gesundheitsversorgung in Deutschland immer noch als sehr leistungsfähig wahr. Allerdings werden die Mängel und Probleme größer, wie der heute
Ärzte beklagen zunehmende Strukturprobleme
9. Oktober 2019
Koblenz/Rotterdam – Eine neue Transfusions-App für mehr Patientensicherheit bei Bluttransfusionen hat die CompuGroup Medical (CGM) zusammen mit dem Jeroen Bosch Ziekenhuis (JBZ), einem der größten
App soll Sicherheit von Bluttransfusionen erhöhen
4. Oktober 2019
Stuttgart/Frankfurt – Mit einer intensiven Versorgung durch Fachärzte erhöhen sich die Überlebenschancen von herzkranken Patienten. Das ergibt eine vom Innovationsfonds des Gemeinsamen
Facharztprogramm senkt laut Auswertung Herztodrisiko
1. Oktober 2019
Berlin – Für Pflegeheime startet ab dem 1. Oktober die neue Sammlung für Qualitätsdaten in der pflegerischen Versorgung. Damit werden die bisherigen viel kritisierten Pflegenoten abgeschafft und durch
Neue Zeitrechnung für Qualitätsmessung in Pflegeheimen
30. September 2019
Berlin – Die mehr als 13.000 Pflegeheime in Deutschland werden ab morgen nach einem neuen System begutachtet. Die bisherigen Pflegenoten fallen weg. Sie waren in die Kritik geraten, weil sie
Neues Begutachtungssystem startet in Pflegeheimen
27. September 2019
Berlin – Mehr Qualitätsverträge und mehr Krankenhausplanung über Qualitätsindikatoren: Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) stärkte bei seiner Begrüßung zum Qualitätssicherungskongress des
Spahn fordert schnellere Verfahren bei der Qualitätssicherung
26. September 2019
Berlin – Der Vorstand der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) hat ein Grundsatzpapier zum Stand und zur Weiterentwicklung der Instrumente der Qualitätssicherung vorgelegt. Darin bekennen sich die
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER