NewsVermischtesForschungsnetz zu muskuloskelettalen Erkrankungen gestartet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Forschungsnetz zu muskuloskelettalen Erkrankungen gestartet

Montag, 3. Februar 2014

Berlin – Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat ein Forschungs­netz zu muskuloskelettalen Erkrankungen wie Rückenschmerzen, Arthrose, Rheuma oder Osteoporose initiiert. „Entscheidend ist, dass die Forschungsergebnisse rasch bei den Menschen ankommen“, sagte Bun­des­for­schungs­minis­terin Johanna Wanka (CDU) bei der Vorstellung des Netzes gestern in Berlin.

Zu dem Netz gehören acht Forschungsverbünde. Ein Gutachtergremium hat sie aus 65 eingereichten Anträgen ausgewählt. Die acht Verbünde sind:

  1. „Rheuma: Biomarker und Bildgebung“, Koordinator ist Rüdiger Burmester, Charité - Universitätsmedizin Berlin
  2. „Rheuma: Versorgungsforschung“, Koordinatorin ist Angela Zink, Deutsches Rheumaforschungszentrum Berlin
  3. „Osteoarthritis: Frühe Therapie“, Koordinatoren sind Georg Duda und Wolfgang Ertel, Charité - Universitätsmedizin Berlin
  4. „Osteoarthritis des Knies“, Koordinator ist Wolfgang Potthast, Deutsche Sporthochschule Köln
  5. Neuroimmunologie und Schmerz, Koordinator ist Hans-Georg Schaible, Klinikum der Universität Jena
  6. „Osteoporose-bezogene Frakturen: Prävention und Rehabilitation“, Koordinator ist Kilian Rapp, Robert-Bosch-Gesellschaft für Medizinische Forschung
  7. „Frühe Phasen der Osteoporose: Diagnose und individualisierte Behandlung“, Koordinator ist Stefan Mundlos, Charité - Universitätsmedizin Berlin
  8. „Metabolischer Einfluss auf Gelenk- und Knochenerkrankungen“, Koordinator ist Georg Schett, Klinikum der Universität Erlangen-Nürnberg.

Die Gutachter haben unter anderem die klinische Relevanz und die wissenschaftliche Qualität des jeweiligen Konzepts bewertet. Das BMBF fördert das Forschungsnetz mit 35 Millionen Euro. © hil/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER