NewsMedizinWeltweit weniger Todesfälle durch Masern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Weltweit weniger Todesfälle durch Masern

Freitag, 7. Februar 2014

dpa

Genf – Die weltweite Zahl der Todesfälle durch Masern ist seit dem Beginn des Jahr­zehnts um drei Viertel gesunken. Laut einem Bericht im Weekly Epidemiological Record (2014; 89: 45–52), einem Organ der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO), sind 2012 „nur“ 122.000 Menschen an der vermeintlich harmlosen Kinderkrankheit gestor­ben. Im Jahr 2000 waren es noch 560.000 gewesen. Ohne die Möglichkeit einer Impfung hätte es nach Schätzungen der WHO weltweit 13,8 Millionen Todesfälle gegeben.

Karen Mah von der Measles and Rubella Initiative – sie wird unter anderem von der United Nations Foundation gesponsert – lobt denn auch die hohe Impfquote. Weltweit würden heute 77 Prozent aller Kinder wenigstens einmal gegen Masern geimpft, und 145 Länder hätten inzwischen auch eine zweite Impfung eingeführt. Dies ist nicht zuletzt auch ein Verdienst der Measles and Rubella Initiative, die seit 2001 insgesamt 80 Länder mit mehr als 1,1 Milliarden US-Dollar unterstützt hat.

Anzeige

Da das Masernvirus nur Menschen infiziert, könnten die Masern im  Prinzip weltweit eliminiert werden. Auf dem amerikanischen Kontinent ist dies dank einer konsequenten Impfung bereits gelungen. Bei einer Impfquote von 94 Prozent wurden in Jahr 2012 nur noch 143 Masernerkrankungen bekannt. Dabei handelt es sich in aller Regel um importierte Fälle, die jeder Zeit das Eradikationsziel wieder infrage stellen.

In Haiti, Honduras und Nicaragua mussten 2012 außerplanmäßige Impfaktionen (SIA) durchgeführt werden. Weltweit wurden mit 33 SIA insgesamt 145 Millionen Kinder erreicht. Während sich die Pazifikregion einer Eradikation nähert, gab es in Afrika, Südostasien und auch in Europa (Ukraine) 2012 wieder größere Masern-Epidemien. Auch in der WHO-Region östliches Mittelmeer ist die Zahl der Erkrankungen weiterhin hoch. © rme/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #669491
bwpsychiater
am Samstag, 8. Februar 2014, 14:33

Impfgegner

in 3,2,.....
Inklusive Verschwörungstheorien etc....
LNS

Nachrichten zum Thema

9. Oktober 2019
München – Eine Impfung gegen Masern ist nach Ansicht von Experten sinnvoll und wichtig, eine allgemeine Impfpflicht wird dagegen kritisch gesehen. Das ist ein Fazit einer gestrigen Anhörung im
Experten in Bayern sehen Masernimpfpflicht skeptisch
25. September 2019
Berlin – Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) und der NAV-Virchow-Bund haben sich mit einem Aufklärungspapier zum Thema Impfen an alle Bundestagsabgeordneten gewendet. Hintergrund ist
Ärzte wollen Abgeordnete über das Impfen aufklären
23. September 2019
Bilthoven – Das Vorziehen der ersten Masernimpfung vor den 9. Lebensmonat soll Säuglinge im Fall einer Epidemie vor einer Erkrankung schützen. Die Effektivität der Impfung sinkt jedoch bei einem
Bei Masernepidemie Säuglinge im Alter unter 9 Monaten impfen
20. September 2019
Berlin – Die Bundesländer haben bei der geplanten Masernimpfpflicht noch Änderungsbedarf angemeldet. Im Bundesrat bemängelten sie in einer heute beschlossenen Stellungnahme unter anderem, dass
Länder sehen Nachbesserungsbedarf bei geplanter Masernimpfpflicht
11. September 2019
Berlin – Der Gesundheitsausschuss und weitere Ausschüsse des Bundesrats haben bei der von der Bundesregierung geplanten Masernimpfpflicht in der bisherigen Ausformulierung des Gesetzes
Bundesratsausschüsse halten Masernimpfpflicht für verfassungsrechtlich bedenklich
10. September 2019
Sacramento – Kalifornien will mit einem neuen Gesetz die Impfpflicht im US-Westküstenstaat verschärfen. Der demokratische Gouverneur Gavin Newsom unterzeichnete gestern einen Entwurf, der Ausnahmen
Kalifornien verschärft Impfpflicht für Kinder
9. September 2019
Hannover – Seit Jahresbeginn sind 85 Frauen, Männer und Kinder in Niedersachsen an Masern erkrankt. 47 Fälle davon stehen im Zusammenhang mit dem Ausbruch der Infektionskrankheit im Landkreis
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER