NewsÄrzteschaftNeue Patienteninformation zu Bedeutung und Chancen klinischer Studien
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neue Patienteninformation zu Bedeutung und Chancen klinischer Studien

Freitag, 14. Februar 2014

Berlin – Klinische Studien untersuchen Nutzen und Risiken von Medikamenten oder Behandlungstechniken, indem sie diese mit anderen, bereits geprüften Verfahren vergleichen. Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) informiert in einer neuen Kurzinformation darüber, was bei einer möglichen Teilnahme an klinischen Studien zu beachten ist und wie Patienten zur Veröffentlichung der Ergebnisse beitragen können.

Obwohl die Bedeutung klinischer Studien für die Verbesserung der medizinischen Versor­gungsqualität flächendeckend anerkannt ist, zeigen Untersuchungen, dass etwa die Hälfte aller Studien nicht veröffentlicht wird. Dies ist nach Einschätzung des ÄZQ auch darauf zurückzuführen, dass die erzielten Ergebnisse häufig weniger positiv ausfallen als ursprünglich erwartet.

Anzeige

„Dadurch enthalten die Forscher Ärzten und Patienten wichtiges Wissen vor“, kritisiert das Institut. Vor diesem Hintergrund empfehlen die Qualitätswächter Patienten vor Teilnahme an einer Studie unterschiedliche Eckdaten abzufragen. Dazu gehört beispiels­weise, Forschungsziele sowie wissenschaftliche Hintergründe der Studie zu prüfen und sich schriftlich bestätigen zu lassen, dass die Studienergebnisse später veröffentlicht werden. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. September 2020
Dallas und Groningen – SGLT2-Inhibitoren, die den Blutzucker durch eine vermehrte Ausscheidung über die Nieren senken, nutzen nicht nur Patienten mit Typ-2-Diabetes. Neuere Studien zeigen, dass die
Antidiabetika Empagliflozin und Dapagliflozin erhalten Herz- und Nierenfunktion auch bei Nichtdiabetikern
17. September 2020
Moskau – Nach der Veröffentlichung einer Studie zu dem neuen russischen Coronaimpfstoff mit dem Namen „Sputnik V“ im medizinischen Fachblatt The Lancet hagelt es international Kritik von Forschern.
Wissenschaftler kritisieren russische Studie zu Coronaimpfstoff
16. September 2020
Silver Spring/Maryland – Das Risiko von Amputationen ist unter der Behandlung mit dem SGLT2-Inhibitor Canagliflozin nicht so hoch wie bisher angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt die
Canagliflozin: FDA streicht umrahmten Warnhinweis zu Amputationen
14. September 2020
Düsseldorf – Mehr Arzneimittelstudien für Kinder fordert die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung, chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen (BAG Selbsthilfe). Dafür
BAG Selbsthilfe fordert Maßnahmen gegen fehlende Arzneimittelstudien für Kinder
25. August 2020
Oxford – Das ehemalige Malariamittel Hydroxychloroquin, dessen Einsatz bei Patienten mit COVID-19 derzeit wegen der Gefahr von Herzrhythmusstörungen umstritten ist, kann nach einer „Big-Data“-Analyse
Studie: Hydroxychloroquin könnte auch in der Rheumatherapie langfristig kardiale Risiken erhöhen
24. August 2020
Foster City/Kalifornien – Das Virustatikum Remdesivir, auf das zu Beginn der COVID-19-Pandemie große Hoffnungen gesetzt wurden, hat in einer randomisierten Studie an Patienten mit mittelschweren
COVID-19: Remdesivir erzielt bescheidene Wirkung bei Patienten ohne Sauerstoffbedarf
5. August 2020
Gaithersburg/Maryland – Die US-Biotech-Firma Novavax, die in ihrer 33-jährigen Geschichte keinen einzigen Impfstoff bis zur Marktreife gebracht hat, von der US-Regierung aber mit 1,6 Milliarden
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER