NewsPolitikUnikliniken fordern Alleinstellung bei akademischer Pflegeausbildung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Unikliniken fordern Alleinstellung bei akademischer Pflegeausbildung

Freitag, 14. Februar 2014

dpa

Berlin – Akademische Ausbildungsgänge in der Pflege und anderen nicht-ärztlichen Gesundheitsberufen sollten ausschließlich an Universitätskliniken und medizinischen Fakultäten gelehrt werden. Das haben die Deutsche Hochschulmedizin und der Verband der Pflegedirektoren der Universitätskliniken und der Medizinischen Hochschulen Deutschlands (VPU) in einer gemeinsamen Stellungnahme gefordert.

Aus Sicht der Verbände ist die Hochschulmedizin besonders geeignet, die von der Politik gewünschten Ausbildungsgänge qualitätsgesichert anzubieten. Schließlich gebe es bereits eine große Erfahrung mit anderen akademischen Ausbildungsgängen in der Medizin. Zudem würden entsprechend qualifizierte Pflegekräfte erfahrungsgemäß vor allem an Universitätskliniken benötigt.

Anzeige

„Die Anforderungen an die Qualifikation und Organisation der Pflege werden insbe­sondere in den Universitätsklinika immer höher. Wir brauchen neben grundständigen auch akademisch qualifizierte Pflegekräfte, die im Team und Hand in Hand arbeiten können", betonte die  VPU-Vorstandsvorsitzende Irene Maier.

Aufgabe der akademischen Pflegekräfte sei es, beispielsweise Schulungs- und Beratungskonzepte zu entwickeln, um die Kompetenzen der grundständig Ausgebildeten weiter auszubauen. Für den Aufbau entsprechender Studiengänge forderten die Verbände zusätzliche finanzielle Unterstützung vom Bund. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER