NewsVermischtesTK: Mehr als 10.000 Klinikaufenthalte jährlich wegen Cannabiskonsums
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

TK: Mehr als 10.000 Klinikaufenthalte jährlich wegen Cannabiskonsums

Dienstag, 25. Februar 2014

Hamburg – Wegen Cannabiskonsums kommen in Deutschland durchschnittlich 28 Menschen pro Tag ins Krankenhaus. 2012 entfielen 10.142 Klinikaufenthalte in der Bundesrepublik auf die Diagnose "Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide", wie die Techniker Krankenkasse (TK) am Dienstag unter Berufung auf Daten des Statistischen Bundesamtes mitteilte. Damit habe sich die Zahl der Fälle in den vergangenen zehn Jahren fast verdreifacht.

Den Statistikern zufolge waren laut TK vier von fünf Patienten mit dieser Diagnose männlich, nur ein Fünftel der Klinikaufenthalte entfielen auf Frauen. Statistisch gesehen blieben die Patienten demnach 12,3 Tage in der Klinik.

Anzeige

© dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. Oktober 2020
Innsbruck – Das synthetische Cannabinoid Nabilon, das zur kurzzeitigen Behandlung der zytostatikainduzierten Übelkeit zugelassen ist, hat in einer Pilotstudie die nichtmotorischen Symptome von
Cannabinoid Nabilon lindert nichtmotorische Symptome bei Parkinson
7. Oktober 2020
Berlin – Die Lieferung von Medizinalcannabis aus deutschem Anbau an die Cannabisagentur verzögert sich wegen der Coronapandemie. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage
Lieferung von Medizinalcannabis verzögert sich
17. September 2020
Berlin – Im Rahmen einer offiziellen Gründungsveranstaltung wurde gestern der Bundesverband pharmazeutischer Cannabinoidunternehmen e. V. (BPC) in Berlin vorgestellt. Der Verband, der sich als
Bundesverband pharmazeutischer Cannabinoidunternehmen gegründet
1. September 2020
Berlin – Die Einfuhr von medizinischem Cannabis nach Deutschland ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im
Einfuhr von medizinischem Cannabis deutlich gestiegen
20. August 2020
Frankfurt am Main – Die Cannabisagentur des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) beauftragt die Cansativa GmbH mit Logistik- und Dienstleistungen für den Großhandel mit dem
BfArM erteilt Zuschlag für den Vertrieb von Cannabis
18. August 2020
Bath/England – Eine Behandlung mit Cannabidiol, einem nicht psychoaktiven Bestandteil der Cannabis-Pflanze, kann Patienten mit einer Cannabis-Abhängigkeit den Verzicht auf die Droge erleichtern, wie
Cannabisabhängigkeit: Cannabidiol kann Abstinenz erleichtern
13. August 2020
Ottawa – Die Inhaltsstoffe der Cannabisdroge, die über die Plazenta in den fetalen Kreislauf gelangen, könnten die vorgeburtliche Entwicklung stören. Zu den möglichen Folgen gehört nach einer Studie
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER