NewsVermischtesDiabetiker müssen nicht auf Karneval verzichten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Diabetiker müssen nicht auf Karneval verzichten

Mittwoch, 26. Februar 2014

Berlin – Auch Patienten mit Diabetes können den Karneval feiern, solange sie bei Alkohol und Süßigkeiten Maß halten und regelmäßig ihren Blutzuckerspiegel messen. Darauf hat die Deutsche Diabetes-Hilfe hingewiesen.

Zum Feiern in der fünften Jahreszeit gehört für viele auch der Konsum von Alkohol. Menschen mit Diabetes Typ 1 oder Typ 2 sollten dabei laut dem Verband aber nicht vergessen, welche Folgen Alkoholgenuss für sie haben könne: Bereits ab einem Blutalkoholspiegel von 0,45 Promille sei die Zuckerfreisetzung aus der Leber gestört. Alkoholische Getränke wie Wein, Schnaps oder Bier senkten den Blutzuckerspiegel.

Das Hormon Glukagon, das normalerweise zu einem sofortigen Blutzuckeranstieg führe, wirke nicht mehr. „Insulin oder blutzuckersenkende Medikamente verstärken diesen Effekt noch“, erläutert Thomas Danne, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Diabetes-Hilfe und Chefarzt des Kinderkrankenhauses auf der Bult in Hannover.

Anzeige

Menschen mit Diabetes, die Alkohol getrunken haben, können daher eine Unter­zuckerung erleiden. „Wer beim Feiern Alkohol trinkt, sollte dazu immer auch eine kleine kohlenhydratreiche Mahlzeit essen“, rät Danne. Außerdem sei es notwendig, den Blut­zuckerspiegel öfter zu kontrollieren und die Insulindosis gegebenenfalls anzupassen.

Diabetiker sollten ihren Alkoholkonsum daher soweit beschränken, dass sie jederzeit problemlos Blutzucker messen und Insulin spritzen könnten. Als allgemeine Alkohol­grenzwerte empfehlen Experten für Frauen nicht mehr als zehn Gramm Alkohol täglich. Dies entspricht etwa einem Achtel Liter Wein oder einem kleinen Bier. Männer sollten nicht mehr als 20 Gramm Alkohol täglich konsumieren, was einem Viertel Liter Wein oder einem halben Liter Bier entspricht. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. September 2020
Berlin – Für die Behandlung der rund 32.000 Kindern mit Diabetes mellitus in Deutschland stehen heute modernste Therapien und Technologien zur Verfügung. Dennoch beobachten Experten eine zunehmende
Qualifizierte Versorgung von Kindern mit Diabetes zunehmend gefährdet
16. September 2020
Silver Spring/Maryland – Das Risiko von Amputationen ist unter der Behandlung mit dem SGLT2-Inhibitor Canagliflozin nicht so hoch wie bisher angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt die
Canagliflozin: FDA streicht umrahmten Warnhinweis zu Amputationen
10. September 2020
Berlin – Mängel bei der Früherkennung und der Versorgung eines Gestationsdiabetes kritisiert die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG). In Deutschland hat sich die Erkrankungsrate für einen
Mehr Engagement gegen Schwangerschaftsdiabetes gefordert
9. September 2020
Berlin – Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) warnt, dass Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus zunehmend schlechter versorgt und in Schule und Alltag benachteiligt würden. Auf den ersten
Kinder und Jugendliche mit Diabetes in Schule und Alltag weiter benachteiligt
3. September 2020
Kiel – Kann das SARS-CoV-2 die Betazellen zerstören und dadurch einen Typ-1-Diabetes auslösen? In vielen Ländern haben Diabetologen während der ersten Welle der COVID-19-Pandemie ungewöhnliche
Kasus: SARS-CoV-2 könnte Typ-1-Diabetes ausgelöst haben
1. September 2020
Heidelberg – SUMO-Proteine („Small Ubiquitin-related MOdifier“) spielen bei der diabetischen Neuropathie offenbar eine bedeutende Rolle. Das berichten Wissenschaftler um Rohini Kuner,
Sumo-Proteine wirken Nervenschädigungen bei Diabetes entgegen
28. August 2020
Denver – Ein „Closed Loop“-System zur automatisierten Insulintherapie hat in einer randomisierten Studie bei Kindern im Alter von 6 bis 13 Jahren die Blutzuckerkontrolle vor allem in der zweiten
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER