NewsÄrzteschaftLob für neue Tabakrichtlinie
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Lob für neue Tabakrichtlinie

Freitag, 28. Februar 2014

Hannover – Die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN), Martina Wenker,  hat die Entscheidung des Europäischen Parlaments für eine neue Tabakrichtlinie begrüßt, die junge Menschen vom Einstieg ins Rauchen abhalten soll. Endlich setzte das Europäische Parlament stärkere Signale gegen den Tabakkonsum in Europa, der jedes Jahr allein in Deutschland zehntausende Todesfälle durch Lungenkrebs verursacht, erklärte Wenker.

Die Ende Februar beschlossene Vereinbarung sieht vor, dass auf Zigarettenpackungen spätestens ab 2017 abschreckende Bilder zu sehen sein müssen, etwa von einer Raucherlunge. Außerdem müssen 65 Prozent der Vorder- und Rückseite der Packungen von Warnhinweisen wie „Rauchen tötet“ bedeckt sein.

Anzeige

Das gleiche gilt für Zigaretten-Feinschnitt und Wasserpfeifen-Tabak. Solche Warnhin­weise gibt es bereits heute, sie sind aber wesentlich kleiner. „Wir müssen noch viel eindringlicher vor den Folgen des Tabakkonsums warnen“, mahnte Wenker.

Die Fotos von schwarzen, schwer kranken Lungen oder verfaulten Füßen schreckten nicht nur ab, sie zeigten auch die Realität dessen, was sich Ärzten bei vielen Unter­suchungen offenbare. „Deshalb halte ich diese Bilder auf den Verpackungen für wichtig, noch wichtiger aber wäre ein noch konsequenteres Rauchverbot, etwa in allen öffent­lichen Einrichtungen – inklusive aller Sportstätten“, so die Kammerpräsidentin. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. August 2019
Stuttgart – Baden-Württembergs Ge­sund­heits­mi­nis­ter Manne Lucha (Grüne) will das Rauchen in Gaststätten, Festzelten und Diskotheken im Land generell verbieten. Das kündigte der Politiker der
Baden-Württembergs Ge­sund­heits­mi­nis­ter will Rauchverbot ausweiten
29. Juli 2019
Genf – Der Nichtraucherschutz wächst zwar weltweit und Rauchen wird in den meisten Ländern immer teurer und schwerer gemacht – aber bei Hilfen zur Entwöhnung hapert es noch. Zu diesem Schluss kommt
Weltweit fehlt Hilfe bei der Tabakentwöhnung
18. Juli 2019
Palma – An drei Stränden auf Mallorca sind Raucher ab diesem Sommer unerwünscht. Nachdem die Bucht Cala Estància in Palma bereits seit gestern der erste kippenfreie Strand auf der spanischen
Drei Strände auf Mallorca sollen rauchfrei werden
11. Juli 2019
Berlin – In der Diskussion um weitere Tabakwerbeverbote wirbt die zuständige Bundesministerin Julia Klöckner für umfassende Beschränkungen. „Ob Filter- oder E-Zigarette: Alle derartigen Produkte, in
Klöckner für Werbeverbot auch für E-Zigaretten mit Nikotin
5. Juli 2019
Heidelberg – SPD-Fraktionsvize Karl Lauterbach hat ein strengeres Vorgehen gegen Rauchen in der Öffentlichkeit gefordert. „Ein schärferes Rauchverbot auch an öffentlichen Plätzen wäre sinnvoll“, sagte
SPD-Fraktionsvize fordert schärferes Rauchverbot in der Öffentlichkeit
4. Juli 2019
Berlin – Die FDP setzt sich für ein weitgehendes Rauchverbot in der Öffentlichkeit ein. „Rauchen muss überall dort verboten sein, wo Menschen nicht oder nur schwer ausweichen können: Öffentliche
FDP macht sich für Rauchverbot an Bushaltestellen stark
2. Juli 2019
Berlin – Innerhalb der Union im Bundestag ist ein Tabakwerbeverbot umstritten, auch wenn sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zuletzt dafür ausgesprochen hatte. Der Marburger Bund (MB) rief heute
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER