NewsHochschulenStifterverband lobt Berliner Mentoring-Programm für Studierende mit Kind
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Stifterverband lobt Berliner Mentoring-Programm für Studierende mit Kind

Mittwoch, 5. März 2014

Berlin – Studierende mit Kind oder mit pflegebedürftigen Angehörigen erhalten an der Technischen Universität Berlin Hilfe von ihren Kommilitonen. Auf das Mentoring-Programm „TU Tandem“ hat jetzt der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft hingewiesen.

In der Prüfungsphase fehlt die Kinderbetreuung. Das Seminar um zwölf Uhr kann man nicht besuchen, weil dann der erkrankte Verwandte betreut werden muss – Studierende mit Kind oder pflegebedürftigen Angehörigen stehen vor besonderen Herausfor­derun­gen im Studium. Der Stifterverband hat jetzt das besondere Engagement für eine gelungene Verbindung von Familie und Studium gewürdigt und mit einer sogenannten Hochschulperle ausgezeichnet.

Im Rahmen des Mentorings bilden die Organisatoren die Tandems vorzugsweise mit Studierenden aus demselben oder einem ähnlichen Studiengang. Die Mentoren sind in ihrem Studium meist weiter fortgeschritten und besuchen regelmäßig Schulungen, in denen sie auf ihre Rolle vorbereitet und kontinuierlich angeleitet werden.  

Hochschulperlen sind innovative, beispielhafte Projekte, die in einer Hochschule realisiert werden. Weil sie klein sind, werden sie außerhalb des Campus aber kaum registriert.

© hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER