NewsPolitikErstattungsbetrag für Gliptine aus dem Bestandsmarkt verhandelt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Erstattungsbetrag für Gliptine aus dem Bestandsmarkt verhandelt

Freitag, 7. März 2014

Berlin – Der GKV-Spitzenverband hat mit den Pharmafirmen MSD Sharp & Dohme sowie mit der Berlin-Chemie AG Erstattungsbeträge für die Arzneimittel Januvia® und Xelevia® sowie für Janumet® und Velmetia® verhandelt. Die Medikamente enthalten den Wirkstoff Sitagliptin, der zur Verbesserung der Blutzuckerkontrolle bei erwachsenen Patienten mit Typ-2-Diabetes zugelassen ist.

Die Gliptine waren vom Gemeinsamen Bundes­aus­schuss (G-BA) im Jahr 2012 als erste Wirkstoffgruppe aus dem Bestandsmarkt einer Nutzenbewertung unterzogen worden, da sie im Wettbewerb zu dem im März 2012 neu zugelassenen Wirkstoff Linagliptin standen. Die Möglichkeit, für Wirkstoffe eine Nutzenbewertung zu veranlassen, die mit neu zuge­lassenen Wirkstoffen im Wettbewerb stehen, war dem G-BA mit dem Arzneimittel­marktneuordnungsgesetz (AMNOG) zugestanden worden.

Anzeige

Im Oktober vergangenen Jahres dann hatte der G-BA Sitagliptin und Saxagliptin anhand von Studiendaten einen geringen Zusatznutzen zuerkannt. Die Studien hatten auf eine verringerte Häufigkeit von Unterzuckerungen im Vergleich mit den etablierten Standard­therapien aus Metformin und Sulfonylharnstoffen schließen lassen.

Mit dem 14. SGB V-Änderungsgesetz hat die Große Koalition vor kurzem den Bestands­marktaufruf wieder beendet. Künftig kann damit keine Nutzenbewertung mehr für  Arznei­mittel veranlasst werden, die vor dem 1. Januar 2011 auf den Markt gekommen sind. Ausgenommen hat die Regierung jedoch Arzneimittel, für die der G-BA bereits Beschlüsse gefasst hatte, wie im Fall der Gliptine. © fos/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

10. August 2020
Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hat im vergangenen Jahr den Nutzen von 90 Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen bewertet. Seit dem Start der frühen Nutzenbewertung 2011 hat der G-BA dazu
Frühe Nutzenbewertung: 90 Arzneimittelbeschlüsse im vergangenen Jahr
5. August 2020
Berlin – Auch wenn Daten einer großen Krankenkasse nur eine Teilgruppe aller gesetzlich Krankenversicherten darstellen, können sie genutzt werden, um Patientenzahlen in Dossiers zu validieren. Zu
Patientenzahlen in Dossiers lassen sich mit Versorgungsdaten validieren
3. Juli 2020
Berlin – Niedergelassene Ärzte erhalten voraussichtlich erst ab Oktober strukturierte Informationen zur frühen Nutzenbewertung in ihrer Arzneimittelverordnungssoftware. Darauf weist die
Arztinformationssystem: Frühe Nutzenbewertung erst ab Oktober
26. Februar 2020
Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) will die wissenschaftlich-medizinischen Fachgesellschaften und die Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) künftig im Vorfeld der frühen
Nutzenbewertung: G-BA bezieht medizinische Fachgesellschaften stärker ein
18. Februar 2020
Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) sollte die Register finanzieren, in denen anwendungsbegleitend Daten zum Zusatznutzen von neuen Arzneimitteln gesammelt und ausgewertet werden. Das hat
Arzneimittelnutzenbewertung: Gemeinsamer Bundes­aus­schuss sollte Register finanzieren
7. Februar 2020
Berlin – Zugelassene Arzneimittel für neuartige Therapien (ATMP) – also für die Gen-, Zell-und Gewebetherapie – sollen künftig mit Ausnahme biotechnologisch bearbeiteter Gewebeprodukte automatisch die
Gen-, Zell- und Gewebetherapie sollen der Nutzenbewertung unterliegen
24. Januar 2020
Berlin – Auch Daten aus elektronischen Patientenakten und aus den Abrechnungen der Krankenkassen sollten in die Bewertung des Zusatznutzens neuer Arzneimittel einfließen. Dafür hat sich heute in
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER